Die Bürgerinitiative Radentscheid Kassel will trotz des Verzichts auf eine Klage gegen die Stadt weiter für eine bessere Radinfrastruktur kämpfen.

Man werde darauf achten, dass die angekündigten Bauprojekte gut umgesetzt würden, sagte ein Sprecher am Donnerstag.Zuvor hatte die Initiative erklärt, nicht gegen die Ablehnung des von ihr geforderten Bürgerbegehrens zu klagen. Es habe ein Umdenken gegeben. Es habe ein Umdenken bei der Stadt gegeben. Kassel hat für die nächsten Jahre Investitionen von 66 Millionen Euro in den Radverkehr angekündigt.