Bei einer länderübegreifenden Aktion gegen Schwarzarbeit sind am Mittwoch Wohn- und Geschäftsräume unter anderem in Lauterbach (Vogelsberg) durchsucht worden.

Die Ermittlungen richten sich gegen fünf Unternehmer der Baubranche. Sie sollen Arbeiter schwarz beschäftigt haben. Der entstandene Schaden für die Sozialversicherungen beträgt den Ermittlern zufolge mindestens 130.000 Euro. Außer in Lauterbach gab es Razzien in Senden (Bayern) und im Großraum Leipzig (Sachsen).