Goodyear Dunlop will seine Autoreifenwerke in Hanau und Fulda neu aufstellen und fast jeden dritten Arbeitsplatz dort streichen. Bei der Produktion will sich das Unternehmen auf Premiumgrößen konzentrieren.

Videobeitrag

Video

zum Video Goodyear will 1.100 Stellen streichen

Ende des Videobeitrags

Der in Hanau ansässige Reifenhersteller Goodyear Dunlop streicht 1.100 Arbeitsplätze. Das ist gut jeder sechste Job der Firma in Deutschland und fast jeder dritte in Hessen. Nach Firmenangaben trifft es 610 von derzeit 1.400 in Hanau und 490 von 1.520 in Fulda. Der Abbau soll im kommenden Jahr beginnen und im ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein.

Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear Dunlop Tires Germany, sagte: "Jeder Stellenabbau ist mit einer extrem schwierigen Entscheidung verbunden - aber eine, die wir treffen müssen, um beide Werke zukunftsfähig zu machen." Man wolle den Personalabbau sozialverträglich gestalten.

106 Millionen Euro zur Werkmodernisierung

Audiobeitrag
Vulkanisierungspresse im Hanauer Werk von Goodyear Dunlop

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gedrückte Stimmung bei der "Gummi"

Ende des Audiobeitrags

Unterdessen plant das Unternehmen, 106 Millionen Euro zur Modernisierung der Werke in Hanau und Fulda zu investieren. Damit sollten Leistungsfähigkeit und Produktivität steigen. Die Standorte sollen sich auf eine automatisierte Produktion von Pkw-Reifen mit Größen ab 17 Zoll konzentrieren, wie Goodyear mitteilte. Von diesen Premiumprodukten würden künftig 2,5 Millionen Einheiten mehr hergestellt.

Zugleich würden die Kapazitäten für kleine, weniger profitable Reifengrößen in beiden Werken reduziert. Insgesamt werde die Gesamtkapazität der beiden Werke um rund drei Millionen Reifen pro Jahr sinken. Wie viele Stellen in Hanau und Fulda übrig bleiben, war am Dienstag nicht in Erfahrung zu bringen.

Einer der größten Hersteller

Goodyear Dunlop ist nach eigenen Angaben einer der größten Reifenhersteller in Deutschland und beschäftigt hierzulande 6.400 Mitarbeiter. Produktionsorte sind neben Hanau und Fulda auch Wittlich (Rheinland-Pfalz), Riesa (Sachsen) und Fürstenwalde (Brandenburg).

Europäische Zentrallager betreibt Goodyear in Philippsburg (Baden-Württemberg) und Wittlich. Weltweit beschäftigt das Unternehmen nach eigenen Angaben 64.000 Mitarbeiter in 22 Ländern.