Ryanair-Flugzeug im Anflug
Ryanair-Flugzeug im Anflug Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Ryanair baut seine Basis am Flughafen Frankfurt aus. Vier Strecken werden dafür vom Standort Frankfurt-Hahn abgezogen, eine Verbindung streicht die Airline komplett.

Die Zahl der Flugzeuge, die am Flughafen Frankfurt-Hahn stationiert ist, wird ab dem 25. März von fünf auf vier reduziert. Das teilte Ryanair am Donnerstag mit. Insgesamt werden mit dem Sommerflugplan noch 40 Strecken von dem Flughafen im Hunsrück aus angeflogen.

Vier Strecken werden nach Frankfurt am Main verlegt, und zwar die Verbindungen nach Porto, Venedig Treviso, Valencia und Zadar. Eine fünfte Strecke ins bulgarische Plovdiv wird eingestellt.

Nachfrage an anderen Flughäfen höher

Die Entscheidung, die Zahl der am Flughafen Frankfurt-Hahn stationierten Flugzeuge zu reduzieren, sei auf die schwache wirtschaftliche Leistung zurückzuführen, da die Nachfrage nach Ryanair-Flugzeugen an anderen Flughäfen in ganz Europa zur gleichen Zeit steige, erklärte Ryanair Vertriebschef David O'Brien. Kunden, die von den Flugplanänderungen betroffen sind, würden benachrichtigt und könnten ihre Flüge umbuchen oder erhielten eine Rückerstattung.

Bereits vor einigen Monaten hatte Ryanair angekündigt, ab dem Sommerflugplan neue Ziele von Frankfurt am Main aus anzufliegen und langfristig mehr Flugzeuge dort zu stationieren.

Sendung: hr-iNFO, 22.02.2018, 21 Uhr