Der nordhessische Solarkonzern SMA hat im ersten Halbjahr 2019 einen Verlust von 14,2 Mio Euro gemacht.

"Umsatz und Ergebnis der SMA blieben im ersten Halbjahr 2019 erwartungsgemäß hinter dem Vorjahreszeitraum zurück", sagte Vorstandssprecher Jürgen Reinert am Donnerstag in Niestetal (Kassel). Grund war das schwache Projektgeschäft mit Solarkraftwerken. Für das zweite Halbjahr erwartet SMA bessere Geschäfte. SMA beschäftigt nach einem Stellenabbau rund 3.000 Mitarbeiter weltweit, 400 weniger als vor einem Jahr.