Hessens größte Molkerei Schwälbchen kämpft mit dem stark veränderten Verhalten der Verbraucher und Großkunden wegen der Corona-Krise.

Das Molkereigeschäft fährt weiter stabile Ergebnisse ein, wie Vorstandschef Günter Berz-List der Nachrichtenagentur dpa in Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus) sagte. Sorgen bereitet dem Manager aber der Frischdienst für das Hotel- und Gastronomiegewebe. Der sei über Nacht eingebrochen, was Schwälbchen drastisch gespürt habe. So sei der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2020 um 14 Prozent gefallen.