Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Soforthilfe schon an 89.000 Unternehmen ausgezahlt

Die Tische eines Restaurants in einer Fußgängerzone sind hochgeklappt.

In Hessen haben bereits 89.000 Unternehmen aufgrund der Corona-Krise Soforthilfe erhalten. Dabei wurden 815 Millionen Euro ausgezahlt. Noch immer sind aber nicht alle Anträge bearbeitet.

Seit dem 29. März wird in Hessen an Unternehmen, die unter der Corona-Krise finanziell leiden, Soforthilfe ausgezahlt. Einen guten Monat später sind nun 815 Millionen Euro an die Unternehmen geflossen, wie das Hessische Wirtschaftsministerium dem hr auf Anfrage bestätigte.

89.000 Betriebe und Soloselbstständige hätten demnach bis zum 6. Mai das Hilfe-Programm bereits erhalten. Damit sind aber längst noch nicht alle Anträge bearbeitet, wie das Wirtschaftsministerium erklärte. 82,5 Prozent hätten schon Hilfe erhalten, beim Rest müssten meistens noch Rückfragen geklärt werden.

Ansturm ebbt ab

Die Beiträge zur Soforthilfe sind dabei gestaffelt: Betriebe mit bis zu fünf Beschäftigen erhalten maximal 10.000 Euro, Unternehmen mit fünf bis zehn Angestellten bis zu 20.000 Euro und bei bis zu 50 Beschäftigen gibt es maximal 30.000 Euro.

Der Ansturm zur Soforthilfe, der besonders in den ersten Woche herrschte, war schon vor mehreren Tagen abgeebt. Dennoch bleibt sie weiterhin das am stärksten nachgefragte Programm, wie das Wirtschaftsministerium bestätigte.

Sendung: hr-iNFO, 06.05.2020, 5.00 Uhr