Die Sparkassen in Hessen und Thüringen rechnen im laufenden Jahr in Summe mit weiter zurückgehenden Gewinnen.

Das Betriebsergebnis vor Bewertung - also das operative Ergebnis - werde 2021 "wahrscheinlich moderat sinken", prognostizierte der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes, Grandke. Der Prognose zufolge wird das Betriebsergebnis vor Bewertung zum Vorjahr um 4,7 Prozent auf rund 854 Millionen Euro sinken. Schon 2020 hatten die Sparkassen in Hessen (33 Institute) unter anderem wegen höherer Vorsorge für Corona-Risiken insgesamt weniger verdient als 2019.