Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und die Deka-Bank sollen nach dem Willen des Deutschen Sparkassenverbandes (DSGV) enger zusammenarbeiten.

Präsident Helmut Schleweis solle mit beiden Instituten entsprechende Gespräche aufnehmen, beschlossen die Präsidenten der regionalen Sparkassenverbände und Obleute der Sparkassenvorstände am Dienstag in einer Sitzung in Berlin. Die Kooperation soll als erster Schritt für die Schaffung eines gemeinsamen Zentralinstituts der Sparkassen dienen. Der Sparkassenverband Hessen-Thüringen (SGVHT) teilte mit, aus seiner Sicht biete eine Verbindung zwischen der Helaba und der Deka-Bank "interessante Potenziale für die gesamte Sparkassen-Finanzgruppe".