Der Arzneihersteller Stada setzt an der Führungsspitze auf Kontinuität.

Der Vertrag mit Vorstandschef Goldschmidt werde vorzeitig um drei Jahre bis 2024 verlängert, teilte der Pharmakonzern am Mittwoch mit. Unter dem Management des 56-Jährigen war Stada zuletzt vor allem durch Übernahmen stark gewachsen. Im vergangenen Jahr war der Umsatz um sechs Prozent auf mehr als drei Milliarden Euro gestiegen.