Stromtrasse "Ultranet", Streckenverlauf durch Südhessen
Stromtrasse "Ultranet", Streckenverlauf durch Südhessen Bild © Bundesnetzagentur, picture-alliance/dpa

Die Gleichstromleitung "Ultranet" soll Windstrom von der Küste in den Süden Deutschlands transportieren. Die Leitung geht auch durch Südhessen. Wo genau, hat jetzt die Bundesnetzagentur mitgeteilt.

Die Bundesnetzagentur hat sich auf einen weiteren Abschnitt der Trassenführung für die Stromleitung "Ultranet" durch Hessen festgelegt. Sie soll etwa 60 Kilometer von Riedstadt (Groß-Gerau) nach Mannheim-Wallstadt in Baden-Württemberg führen, wie die Agentur am Montag in Bonn berichtete. Der Trassenkorridor soll raum- und umweltverträglich sein.

Die Strecke verlaufe weitgehend entlang bestehender Stromleitungen über Pfungstadt, Bürstadt und Lampertheim. Insgesamt verläuft die Hochspannungs-Gleichstromverbindung auf 340 Kilometern von Osterath in Nordrhein-Westfalen nach Philippsburg in Baden-Württemberg.

Planfeststellung und Erörterung

Die Leitung soll vor allem an der Küste produzierten Windstrom in den Süden Deutschlands transportieren. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2023 geplant. Bis dahin muss die Bundesnetzagentur aber erst noch weitere vier Abschnitte genehmigen.

In Hessen steht nun ein Planfeststellungsverfahren an. Dabei wird der genaue Verlauf der Strecke festgelegt. Bevor die Bundesnetzagentur ihre Entscheidung fällte, hatte sie öffentliche Antragskonferenzen in Mainz und Bingen sowie einen Erörterungstermin in Worms durchgeführt. Dabei waren Einwände von Bevölkerung und Behören erörtert worden.

Planung der Stromtrasse "Ultranet" durch Hessen
Planung der Stromtrasse "Ultranet" durch Hessen Bild © Bundesnetzagentur

Proteste im Taunus

In Hessen stieß das Projekt bereits auf Proteste. Eine Bürgerinitiative im Taunus befürchtet Gesundheitsgefahren. Die Gegner bemängeln vor allem, dass die riesigen Gleichstrommengen von bis zu 2.000 Megawatt nicht in unterirdischen Kabeln fließen sollen. "Ultranet" soll vor allem an bereits bestehenden Leitungen verlaufen.

Die aktuelle Entscheidung bezieht sich auf den 60 Kilometer langen Leitungsabschnitt von Riedstadt in Hessen nach Mannheim in Baden-Württemberg. Der gesamte Verlauf von "Ultranet" durch Hessen soll entlang der Orte Hünfelden, Wallrabenstein, Idstein, Niedernhausen, Eppstein, Hofheim, Hochheim, Bischofsheim, Groß-Gerau, Riedstadt, Pfungstadt, Alsbach-Hähnlein, Biblis und Bürstadt führen.

Sendung: hr-iNFO, 21.01.2019, 15.20 Uhr