Audio

Audioseite Radarfalle am Elzer Berg wieder in Betrieb

Elzer Berg: Tempomessanlage

Sie ist eine der ältesten und bekanntesten Radarfallen des Landes: Zwei Jahre wurde die Tempomessanlage am Elzer Berg auf der A3 bei Limburg instand gesetzt. Jetzt geht sie wieder in Betrieb - mit modernster Technik.

Nach gut zwei Jahren "Blitzerpause" geht am Donnerstag auf der Autobahn 3 am Elzer Berg bei Limburg wieder eine Tempomessanlage in Betrieb. Installiert wurde sie an einer neuen Technikbrücke in Fahrtrichtung Wiesbaden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Neue Technik für 1,1 Millionen Euro

Erlaubt sind an der Stelle 100 km/h für Autos und 80 km/h für Lastwagen. Die weithin sichtbare Messbrücke soll nach Angaben der Polizei bewirken, dass Autofahrer schon vorher ihre Geschwindigkeit rechtzeitig drosseln.

Der Neubau der Technikbrücke hatte sich unter anderem wegen der Corona-Pandemie und einem Befall von Eichenprozessionsspinnern auf der Baustelle verzögert. Die Kosten für die hochmoderne Technik liegen bei 1,1 Millionen Euro. Sie soll der Polizei die Arbeit erleichtern, da die erfassten Verstöße nicht mehr an der Brücke ausgelesen werden müssen, sondern direkt automatisiert übermittelt werden. Zudem seien weniger Wartungsarbeiten nötig, hieß es.

Tempomessungen seit 1973

Die alte Messanlage war im August 2019 außer Betrieb genommen worden, da sie in die Jahre gekommen war. Zwischenzeitlich setzte die Polizei mobile Geräte und einen Blitzer-Anhänger ein.

Die Messstelle an Elzer Berg an der A3 galt einst als eine der größten Messstellen in Hessen. 1973 wurden dort laut Polizei die ersten Radarbrücken in Betrieb genommen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen