Der britische Touristikkonzern Thomas Cook (TC) stellt seine Airline-Sparte mit der deutschen Condor zum Verkauf.

Mehrere Investmentbanken seien beauftragt, diesen Prozess aktiv zu begleiten, sagte Airline-Chef Christoph Debus am Donnerstag. Der Konzern wolle sich auf seine eigenen Hotels und die Digitalisierung der Vertriebswege konzentrieren. Für Kunden ändere sich nichts. Condor werde Flüge wie geplant durchführen. Die Belegschaft müsse sich keine Sorgen machen, meinte Debus. Von rund 9.000 Beschäftigten der TC-Airlines arbeiten etwa 4.000 bei Condor in Frankfurt.