Der hessische Tourismus ist wegen der Corona-Pandemie im April fast vollständig zum Erliegen gekommen.

Die Zahl der Gäste in den Beherbergungsbetrieben mit zehn oder mehr Betten ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 92 Prozent auf 96.500 zurück, wie das Statistische Landesamt in am Montag in Wiesbaden mitteilte. Bei der Zahl der Übernachtungen habe es einen Einbruch um 84 Prozent auf 456.000 gegeben. Fast die Hälfte der Beherbergungsbetriebe hatte nach Angaben der Statistiker im gesamten April geschlossen.