Der Fahrdienstvermittler Uber hat nach eigenen Angaben sein Modell zur Vermittlung von Fahrten in Deutschland verändert.

Hintergrund der Maßnahme sei das Urteil des Landgerichts Frankfurt von letzter Woche, sagte ein Unternehmenssprecher. Laut Uber werden Kunden nun informiert, wer den Fahrtauftrag übernimmt. Das Gericht hatte einer Unterlassungsklage einer Vereinigung von Taxizentralen stattgegeben und Ubers Vermittlungsstruktur für unzulässig erklärt. Ein Kritikpunkt war, dass Kunden Uber als Taxi-Dienst ansehen würden.