Reisende steigen am Hauptbahnhof in Frankfurt in eine S-Bahn mit Ziel Wiesbaden
Achtung, Fahrplanwechsel: Ab Sonntag müssen sich Reisende am Sonntag auf neue Reisezeiten und Verbindungen einstellen. Bild © picture-alliance/dpa

Busse und Bahnen sind ab Sonntag in Hessen nach neuen Fahrplänen unterwegs. Nachts und am Wochenende werden S-, U- und Regionalbahnen verstärkt, mehr Schnellbusse sind im Einsatz - und das WLAN kommt.

Audiobeitrag
Fahrgäste warten am Frankfurter Hauptbahnhof auf ihre U-Bahn

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Der Fahrplanwechsel im Überblick

Ende des Audiobeitrags

Durchgängige Nachtfahrten mit S- und U-Bahn

Mit dem Fahrplanwechsel ab 10. Dezember führt der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) den durchgehenden Nachtbetrieb von S-Bahnen im gesamten Tarifgebiet ein. Freitag- und Samstagnacht sowie vor Feiertagen können Nachtschwärmer mit den Linien S1, S3, S4, S5, S7 und S8 alle ein bis zwei Stunden in die Region aufbrechen. Der Betrieb wird allerdings in zwei Stufen eingeführt. Wegen der Bauarbeiten im Frankfurter S-Bahntunnel fahren die Bahnen bis August 2018 eine Umleitung. Bis dahin sind keine Fahrten über die Innenstadtstrecke möglich

  • S1: Stündlich Wiesbaden – Ober-Roden und zurück (Umleitung zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Offenbach Ost über Südbahnhof und Offenbach Hauptbahnhof)
  • S3: Stündlich zwischen Darmstadt und Frankfurt Südbahnhof
  • S4: Stündlich zwischen Kronberg und Frankfurt Hauptbahnhof
  • S5: Stündlich zwischen Friedrichsdorf und Frankfurt Hauptbahnhof
  • S7: zwei zusätzliche Nachtzüge (je eine Fahrt pro Richtung) zwischen Riedstadt-Goddelau und Frankfurt Hauptbahnhof
  • S8: Stündlich Wiesbaden – Hanau und zurück (Umleitung zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Offenbach Ost über Südbahnhof und Offenbach Hauptbahnhof)

Um diese Stationen mit dem traditionellen Nachtbusknoten zu verbinden, lässt die Lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ zwei U-Bahn-Linien am Wochenende ebenfalls nachts durchfahren:

  • Die Linie U4 wird halbstündlich zwischen Bockenheimer Warte und Seckbacher Landstraße verkehren. Sie stellt damit die Verbindung zwischen der Nachtbus Zentralstation Konstablerwache und dem Hauptbahnhof her.
  • Die Linie U8 fährt halbstündlich die Strecke zwischen Südbahnhof, Hauptwache und Heddernheim.

Nachtfahrten aus Frankfurt in die Region

Ab Frankfurt Hauptbahnhof fahren Nachtzüge am frühen Samstag- und Sonntagmorgen sowie vor Feiertagen:

  • 00:42 Uhr RB51 über Offenbach und Hanau nach Fulda
  • 00:46 Uhr RB41 (fährt wegen nächtlicher Bauarbeiten auf der direkten Strecke von Frankfurt nach Friedberg eine Umleitungsstrecke über Hanau) über Gießen (mit Anschluss zur RB40 nach Dillenburg) nach Marburg
  • 01:03 Uhr RB82 über Darmstadt Hauptbahnhof nach Erbach
  • 01:42 Uhr RB51 über Offenbach und Hanau nach Wächtersbach
  • 01:52 Uhr RE70 über Groß-Gerau Dornberg nach Biblis
  • 02:06 Uhr RB67 über Darmstadt nach Mannheim
  • 02:08 Uhr RB41 (fährt wegen nächtlicher Bauarbeiten auf der direkten Strecke von Frankfurt nach Friedberg eine Umleitungsstrecke über Hanau) über Gießen nach Marburg
  • 02:16 Uhr RB22 über Niedernhausen nach Limburg
  •  02:55 Uhr RB40 (fährt wegen nächtlicher Bauarbeiten auf der direkten Strecke von Frankfurt nach Friedberg eine Umleitungsstrecke über Hanau) nach Gießen
  • 04:06 Uhr RB67 über Darmstadt nach Mannheim

WLAN und mehr Schnellbusse

Neu ist zudem die Einführung kostenloser WLAN-Angebote: Damit werden zunächst die neuen RMV-Züge auf der Rhein-Neckar-Ried-Linie (Frankfurt-Darmstadt/ Frankfurt-Mannheim) ausgestattet. Im kommenden Jahr will der RMV beginnen, schrittweise die S-Bahn-Züge komplett mit WLAN auszustatten.

Außerdem erweitert der RMV ab Dezember sein Netz an Schnellbussen. Davon sollen vor allem Pendler profitieren: Der RMV verspricht sich deutlich kürzere Fahrzeiten. In den nächsten Jahren will der RMV eigenen Angaben zufolge einen "Ring an Schnellbussen" um Frankfurt herum entstehen lassen.

Im Rhein-Main-Gebiet wird das Schnellbusnetz auf folgenden sieben Linien ausgebaut:

  • X17: Wird von Hofheim über den Frankfurter Flughafen nach Neu-Isenburg verlängert. Die Busse fahren montags bis freitags alle 30 statt 60 Minuten sowie morgens früher und später. Außerdem auch sonn- und feiertags und damit täglich.
  • X19 (Frankfurt Flughafen – Obertshausen): Der 30-Minutentakt montags bis freitags wird in die Abendstunden verlängert und auf die Wochenenden ausgedehnt.
  • X26 (Wiesbaden – Hofheim – Bad Homburg): Die Linie X26 bedient künftig nicht mehr Wiesbaden-Nordenstadt und Hofheim-Wallau, sondern fährt von Wiesbaden direkt über die A 66 nach "Hofheim – Diedenbergen Rathaus". Nordenstadt und Wallau werden dafür künftig im Halbstundentakt von der Regionalbuslinie 262 (Wiesbaden – Hofheim) bedient. Zudem hält die Linie X26 in der Hauptverkehrszeit nicht mehr an allen Haltestellen in der Bad Homburger Innenstadt.
  • X57 (Hanau – Frankfurt-Enkheim): Schnelle Verbindung von Hanau nach Frankfurt-Enkheim mit dortigem Anschluss zur U-Bahn.
  • X64 (Obertshausen – Hanau Hbf – Hanau Freiheitsplatz): Die Linie wird zur Hanauer Innenstadt verlängert und fährt alle 60 Minuten zwischen 6 und 21 Uhr – auch samstags.
  • X83 (Offenbach – Neu-Isenburg – Langen): Beschleunigung bisheriger Regionalbuslinie
  • X97: Neue Direktlinie zwischen Bad Vilbel  und Offenbach mit Fahrten montags bis samstags. Angeboten wird ein 30-Minuten-Takt.

Drei regionale Buslinien im Landkreis Darmstadt-Dieburg werden zu Schnellbuslinien, wobei Linienverlauf und Fahrzeiten unverändert bleiben:

  • Linie X71 (bisher 681) Darmstadt – Groß-Umstadt – Heubach – Wiebelsbach
  • Linie X74 (bisher 684) Darmstadt – Münster – Eppertshausen – Ober-Roden
  • Linie X78 (bisher 682) Darmstadt – Groß-Zimmern – Klein-Zimmern – Semd

Auch ins Umland des Rhein-Main-Gebiets sollen Schnellbusse fahren: Mit der Linie X 38 (Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill) soll die Fahrzeit zwischen Marburg und Gladenbach von 51 auf 27 Minuten fast halbiert werden.

Auch im Norden bessere Wochenendverbindungen

Für das Stadtgebiet Kassel wurde der Fahrplanwechsel auf März 2018 verschoben, da das Liniennetz der Kasseler Verkehrsgesellschaft überarbeitet wird. Das Gleiche gilt für den davon betroffenen regionalen Busverkehr im Landkreis Kassel. Die beiden wichtigsten Veränderungen des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) betreffen darum die Regionalbahnen.

  • Linie RB8 (bisher R8) Kassel – Hann. Münden – Eichenberg – Göttingen: Hier gibt es künftig mehr Fahrten im Spätverkehr. Ab Kassel: täglich gibt es jetzt bis 23.46 Uhr Abfahrten im Stundentakt; in den Nächten auf Samstag und Sonntag ist ein zusätzlicher Zug um 0.46 Uhr nach Göttingen im Einsatz. Ab Göttingen: der Zug mit Abfahrt 23.14 Uhr fährt täglich weiter bis Kassel; Freitag und Samstag wird ein zusätzlicher Zug um 23.59 Uhr nach Kassel angeboten. Es werden mehr Fahrten am Wochenende angeboten: Die Züge fahren Samstag von 5 Uhr bis nach Mitternacht und Sonntag von 7 Uhr bis nach 23 Uhr nun stündlich.
  • Linie RB42 (bisher R42) Marburg – Frankenberg – Korbach – Brilon Wald – Bestwig/Brilon Stadt: Hier werden künftig mehr Züge fahren. Täglich gibt es nachmittags ein stündliches Fahrangebot (zwischen Frankenberg und Brilon Stadt gab es bisher nur einen Zwei-Stundentakt). An Sonn- und Feiertagen existieren bereits ab 9.29 Uhr stündliche Verbindungen von Marburg ins Upland.
Weitere Informationen

Weitere Infos der Verkehrsgesellschaften

Weitere Informationen zum neuen RMV-Fahrplan finden Sie hier, zum neuen Fahrplan von Traffiq hier. Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) informiert hier über seine Änderungen, allerdings erst ab dem 11. Dezember. Der NVV informiert hier über die bevorstehenden Änderungen.

Ende der weiteren Informationen