Nach dem neuerlichen Scheitern einer Schlichtung erwägt die Kabinengewerkschaft Ufo einen unbefristeten Streik der Flugbegleiter bei der Lufthansa.

Da einzelne Streiktage bislang nichts bewirkt hätten, müsse dann mit "deutlich ausgeweiteten Maßnahmen" Druck erzeugt werden, sagte Ufo-Sprecher Baublies am Freitag. Die Gewerkschaft unterliegt noch bis zum 2. Februar einer Friedenspflicht zu den bereits bestreikten Forderungen. In dem Konflikt hat Ufo bereits einen Warnstreik und zwei reguläre Streikwellen im Lufthansa-Konzern veranstaltet.