Die Commerzbank in Frankfurt hat im vergangenen Jahr weniger Gewinn eingefahren.

Der Überschuss sank unterm Strich um ein Viertel auf 644 Millionen Euro, wie die Bank am Donnerstag in Frankfurt bekannt gab. Grund dafür seien unter anderem die Kosten für den laufenden Konzernumbau. Bis 2023 will die Commerzbank weitere 2.300 Stellen abbauen. Im Tagesgeschäft schnitt die Bank besser ab als erwartet. Das operative Ergebnis stieg auf knapp 1,26 Milliarden Euro. Konzernchef Zielke zeigte sich zufrieden. Bei der Strategie habe man greifbare Fortschritte erzielt.