Die Bekanntgabe zum favorisierten Verlauf der geplanten Stromtrasse Suedlink ist beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) auf Kritik gestoßen.

Der Bau der 600 Kilometer langen Nord-Süd-Leitung bedeute, dass 40 Meter breite Schneisen in die Wälder und Landschaften geschlagen werden. Zudem seien die Einwände und Vorschläge von Bürgerinitiativen und Kommunen weitgehend von den Planern ignoriert worden, hieß es.

In Hessen soll die Leitung über eine Strecke von knapp 60 Kilometer durch den Werra-Meißner-Kreis führen.