Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Warnstreiks im Transport- und Zustellgewerbe angekündigt

Bote mit zahlreichen Paketen neben geöffnetem Lieferwagen

Wer online Weihnachtsgeschenke für die Lieben bestellt hat, muss womöglich länger darauf warten. Zusteller bei Speditionen und Paketdiensten sind zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft ließ die Tarifgespräche platzen.

Mitten im Weihnachtsgeschäft könnte sich die Zustellung von Paketen verzögern. Die Gewerkschaft Verdi hat wegen festgefahrener Tarifverhandlungen Warnstreiks im Lauf der Woche angekündigt - allerdings ohne bislang mitzuteilen, wann und wo genau diese stattfinden werden.

Von der geplanten Arbeitskampfmaßnahme werden laut Verdi Spediteure sowie Beschäftigte bei Kurier-, Express- und Paketdienstleistern in Hessen betroffen sein. Die Streiks sollen demnach in "ausgewählten Betrieben" stattfinden, wie Verdi am Montag in Frankfurt mitteilte.

Streitpunkt Betriebszugehörigkeitszulage

Hintergrund sind die gescheiterten Tarifgespräche vor einer Woche. Dort habe der Arbeitgeberverband die Forderung nach einer Betriebszugehörigkeitszulage von 30 Euro nach vier beziehungsweise 60 Euro nach acht Jahren für Hessen prinzipiell abgelehnt, obwohl diese in anderen Bundesländern längst Standard sei.

Verdi habe die Verhandlungen daraufhin abgebrochen. "Wir beginnen jetzt mit den Vorbereitungen für die Streiks", sagte der zuständige Verdi-Fachbereichsleiter, Andreas Jung. Man hoffe auf ein Einlenken der Arbeitgeber, um weitere Störungen im Weihnachtsgeschäft zu vermeiden.

Mehr Geld für Beschäftigte und Auszubildende

Neben der Zulage für Betriebszugehörigkeit fordert Verdi für rund 50.000 Beschäftigte im privaten Transport- und Verkehrsgewerbe im Land eine Erhöhung des Grundentgelts um 75 Euro sowie eine lineare Erhöhung von drei Prozent. Außerdem sollen die Ausbildungsvergütungen nach dem Willen der Gewerkschaft um monatlich 150 Euro steigen.

Verdi vertritt in Hessen Beschäftigte unter anderem bei den Transportunternehmen Kühne & Nagel und Hermes Logistik Friedewald.

Sendung: hr1, 02.12.2019, 17 Uhr