Marktstand mit Spargel

Die Spargelsaison endet und die Bauern ziehen Bilanz: Der Ertrag war gut, die Stangen allerdings zu dünn und die Supermarkt-Konkurrenz hart. Mit dem Ende des Spargels startet die Kirschenernte.

Videobeitrag

Video

zum Video Spargelbauern ziehen Bilanz

Spargel grün und weiß
Ende des Videobeitrags

"Kirschen rot, Spargel tot", sagt eine Bauernweisheit zum Ende der Spargelsaison. Das ist am Johannistag, 24.Juni. Zeit für die Bauern, Bilanz zu ziehen: Der Vorsitzende des Arbeitskreises Spargel Südhessen, Rolf Meinhardt, sagte dem hr, es sei quantitativ ein gutes Erntejahr gewesen. Zufrieden ist er aber nicht.

Konkurrenz der Supermärkte

Viel Sonne und heftige Regenschauer haben die Stangen zwar fleißig wachsen lassen. Meinhardts Bilanz ist trotzdem gemischt: Die Stangen seien zu dünn gewesen und der durchschnittliche Preis bei den hessischen Bauern von 7,90 Euro pro Kilo sei zu wenig - die Lohnkosten stiegen. Und die Spargel-Konkurrenz in den Supermärkten ist groß.

"Getrübte Stimmung bei den Spargelbauern" meldet deswegen auch der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeerbauern. Die Saison sei "mittelmäßig und ruhig" gewesen. Die Branche leide unter geringer Nachfrage nach dem Edelgemüse. Hinzu komme auch der Mangel an Arbeitskräften, weshalb manche Anbauer gezwungen gewesen seien, Flächen früher "aus der Ernte zu nehmen". Und an das Spargel-Rekordjahr 2018 sei die Ernte 2019 nicht herangekommen.

Rote, aber kleine Kirschen

Laut Bauernweisheit ist es nun zwar vorbei mit dem Spargel, aber dafür kommen die Kirschen: "Sehr, sehr gut" sehe es derzeit an den Bäumen in Witzenhausen (Werra-Meißner) aus, sagt Eberhard Walther von der Absatzgenossenschaft Unterrieden für Witzenhäuser Kirschen. Seit der vergangenen Woche werde geerntet, Hitze und Sonne würden den Kirschen gut tun: "Das bringt sehr gutes Aroma und viel Zucker", sagt Walther. Einige Sorten fielen zwar kleiner aus, das liege daran, dass die Bäume so voll hingen.

Auch im Wetterauer Kirschen-Ort Friedberg-Ockstadt (Wetterau) beginnt die Ernte. Die Bäume hängen auch in der Wetterau sehr voll mit roten Früchten, allerdings sind die Kirschen klein geblieben. Das könnte sich auf den Verkauf niederschlagen.