Für die mündliche Verhandlung im Rechtsstreit um mögliche Dieselfahrverbote in Limburg und Offenbach ist derzeit kein neuer Termin vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel absehbar.

Das sagte ein Sprecher des Gerichts am Mittwoch. Ein ursprünglich für Montag geplanter Termin sei bereits im Juli aufgehoben worden. Hintergrund dafür sei, dass die Stadt Offenbach mittlerweile einen Entwurf für einen Luftreinhalteplan vorgelegt habe.

Die Deutsche Umwelthilfe hatte das Land in Sachen Grenzwert-Einhaltung verklagt.