Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat im Tarifkonflikt des Öffentlichen Dienstes die Tarifbeschäftigten von Schulen und Hochschulen für Mittwoch zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

Mit anderen Gewerkschaften fordert die GEW für die rund 45.000 Landesbediensteten fünf Prozent mehr Geld. Wichtige Themen sind laut GEW auch die Eingruppierung der 10.000 angestellten Lehrkräfte sowie eine tarifrechtliche Regelung für Hilfskräfte an Hochschulen. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 14. Oktober in Dietzenbach geplant.