Nach jüngsten ergebnislosen Tarifgesprächen in der Gebäudereiniger-Branche sind Beschäftigte in Kassel in einen Warnstreik getreten.

An den Arbeitsniederlegungen seit dem frühen Mittwochmorgen in der Königsgalerie, dem Einkaufszentrum DEZ und bei zwei Firmen hätten sich mehr als 50 Menschen beteiligt, sagte Klaus-Dieter Körner, stellvertretender Regionalleiter der IG BAU in Hessen. Kein Papierkorb werde mehr geleert, keine Toilette sauber gemacht und kein Fenster geputzt, erklärte die Gewerkschaft. Ob die Warnstreiks am Donnerstag fortgesetzt werden, sei noch offen. Zentral für die Gewerkschaft ist die Forderung nach der Einführung eines Weihnachtsgelds. Die Arbeitgeber lehnen das ab.