Großbaustelle Wiesbadener Kreuz

Der Umbau des viel befahrenen Wiesbadener Kreuzes geht voran. Autofahrer bekommen das am Wochenende zu spüren: Ein Teilstück der A66 in Richtung Frankfurt wird gesperrt.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Erneut Einschränkungen am Wiesbadener Kreuz

a66 Wiesbadener Kreuz ost
Ende des Audiobeitrags

Autofahrer müssen sich von Freitagabend an erneut auf Verkehrseinschränkungen am Wiesbadener Kreuz einstellen. Wie die Straßenbaubehörde Hessen Mobil mitteilte, wird um 20 Uhr die A66 in Richtung Frankfurt auf einem Teilstück gesperrt. Der gesamte Verkehr muss dann drei Tage lang über einen einzelnen Fahrstreifen auf der Parallelspur umgeleitet werden.

Sanierung für 50 Millionen

Ebenfalls gesperrt ist die indirekte Abfahrt von der A3 Richtung Würzburg auf die A66 Richtung Frankfurt. Ansonsten gibt es auf der A3 keine Einschränkungen.

Hintergrund der Sperrungen sind die anhaltenden Sanierungsarbeiten, die sich derzeit in der vorletzten von sechs Bauphasen befindet. Dabei werden das 1952 errichtete Wiesbadener Kreuz und seine Brückenkonstruktion durch einen Neubau für 50 Millionen Euro ersetzt. 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das Wiesbadener Kreuz wird täglich von rund 200.000 Fahrzeugen befahren und gilt damit als einer der wichtigsten Verkehrsknoten Hessens.

Großräumige Umfahrung empfohlen

Hessen Mobil empfiehlt Autofahrern in Richtung Frankfurt, das Wiesbadener Kreuz großräumig auf folgenden Routen zu umfahren.

  • Auf der A66: ab dem Schiersteiner Kreuz, Wiesbaden-Mainzer Straße, Wiesbaden-Erbenheim über die A 643 Dreieck Mainz, das Mainspitz Dreieck, die A 67 Rüsselsheimer Dreieck, das Mönchhof Dreieck sowie die A 3 zum Frankfurter Kreuz.  
  • Auf der A3: Umleitung über die A5 in Richtung Frankfurter Kreuz

Die Sperrungen sollen am frühen Montagmorgen gegen 5 Uhr wieder aufgehoben werden.

Sendung: hr1, 06.09.2010, 10 Uhr