Großbaustelle Wiesbadener Kreuz

Ein gesperrtes Teilstück der A66 am Wiesbadener Kreuz Richtung Frankfurt ist seit Sonntagmittag wieder frei. Die Verbindungen von der A3 in beide Richtungen sind wegen Bauarbeiten weiter nicht befahrbar.

Wer bis Sonntagmittag mit dem Auto von Wiesbaden nach Frankfurt fahren wollte, musste sich eine Ausweichroute zurechtlegen. Wegen Bauarbeiten war die A66 am Wiesbadener Kreuz in Richtung Frankfurt voll gesperrt. Die Sperrung wurde am Sonntag um 12 Uhr wieder aufgehoben.

Die Verbindungen von der A3 von Frankfurt Richtung Köln und umgekehrt zur A66 sind weiterhin gesperrt. Weiträumige Umleitungen wurden eingerichtet.

Renovierung bis 2020

Hintergrund der Sperrungen sind die anhaltenden Sanierungsarbeiten, die sich derzeit in der vorletzten von sechs Bauphasen befindet. Dabei werden das 1952 errichtete Wiesbadener Kreuz und seine Brückenkonstruktion durch einen Neubau für 50 Millionen Euro ersetzt. 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das Wiesbadener Kreuz wird täglich von rund 200.000 Fahrzeugen befahren und gilt damit als einer der wichtigsten Verkehrsknoten Hessens.

Sendung: hr-iNFO, 28.9.2019, 12.00 Uhr