Die Quote der Betriebsprüfungen von Finanzbeamten bei hessischen Großbetrieben und Einkommensmillionären ist im Corona-Jahr 2020 im Vergleich zu den Vorjahren gesunken.

Nach Angaben des Finanzministeriums wurden 2020 rund 16 Prozent der Großbetriebe und 7,7 Prozent der „Steuerpflichtigen mit bedeutenden Einkünften“ geprüft.

Von 2010 bis 2019 hatte diese Quote bei den Großbetrieben zwischen 24,5 Prozent (2016) und 18,4 Prozent (2019) gelegen. Im gleichen Zeitraum lag die Prüfquote bei den Einkommensmillionären zwischen 22 Prozent (2013) und rund 8,7 Prozent (2019).