Im Vorlauf der bundesweiten Tarifverhandlungen haben die Chemie-Arbeitgeber vor den wirtschaftlichen Folgen der russischen Invasion in die Ukraine gewarnt.

Sie werden "sicherlich schwerwiegend" sein, erklärte Verhandlungsführer Bürk am Mittwoch nach der bundesweit ersten regionalen Verhandlungsrunde in Hessen.