Rentner in Hessen leben einer Studie zufolge am günstigsten im Werra-Meißner-Kreis.

Dort haben 1.000 Euro eine reale Kaufkraft von 1.120 Euro, wie eine am Dienstag veröffentlichte Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft ergab. Der teuerste Altersruhesitz in Hessen ist Frankfurt, wo 1.000 Euro nur eine Kaufkraft von 839 Euro haben.