Der angespannte Wohnungsmarkt ist für mehr als die Hälfte der Frankfurter Bürger nach wie vor das größte Problem in der Stadt.

Wie aus der am Freitag vorgestellten Bürgerbefragung 2018 hervorgeht, sehen 54 Prozent der Frankfurter die Wohnungssituation kritisch - das ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Bürgerbefragung. Bei der Erhebung 2017 waren es jedoch noch 61 Prozent gewesen. Auf Platz zwei und drei stehen Verkehrsthemen in der Kritik der Bürger: die allgemeine Verkehrssituation (23 Prozent) und der ÖPNV (13 Prozent).