Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Der Arbeitsmarkt im Juni

Arbeitslosenzahlen Juni

Der positive Trend am Arbeitsmarkt in Hessen setzt sich fort. Die Dynamik lässt aber deutlich nach. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Juni auf 4,3 Prozent.

Wie die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit mitteilte, lag die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat bei über 147.000. Das waren rund 1.600 weniger als im Mai und rund 4.700 weniger als im Juni des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote betrug damit 4,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote lag mit 4,3 Prozent zuletzt 1981 niedriger (4,0 Prozent).

Laut Frank Martin, Geschäftsführer der Regionaldirektion Hessen, setzt sich damit der positive Trend am Arbeitsmarkt fort. Die Arbeitslosenzahlen würden weiter sinken, wenn auch nicht mehr so dynamisch wie noch vor ein paar Monaten. Insgesamt gehe er aber davon aus, dass die Arbeitslosigkeit in diesem Jahr auch noch weiter zurückgehe und die Beschäftigung zunehme.

Deutlich mehr Kurzarbeit

Allerdings sei die sich abschwächende Konjunktur schon stärker in den Industrieregionen zu spüren als in den Regionen, in denen Dienstleistungen vorherrschten. Das treffe beispielsweise den Lahn-Dill-Kreis. Die Dynamik habe deutlich nachgelassen: "Die Geschwindigkeit der letzten drei bis vier Jahre kann nicht mehr gehalten werden", sagte Martin.

Die Zahl der Menschen in Kurzarbeit hat sich deutlich erhöht: Im Vergleich zum Vorjahr wurde bis Mai 2019 für 9.174 Personen Kurzarbeit angezeigt. 2018 lag die Zahl im gleichen Zeitraum bei 2.033 Personen.

Auf dem Ausbildungsmarkt zeichne sich ab, dass zum Ende September die Zahl der unbesetzten Stellen höher sein werde als noch vor einem Jahr. Rund 16.000 Lehrstellen sind unbesetzt