Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Donnerstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Tschüss!

    Zack, 10 Uhr. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Ich hoffe, Sie gut informiert zu haben. Morgen ist mein Kollege Nico Herold an der Reihe. Genießen Sie den sonnigen Donnerstag, bis bald!

  • Top-Thema

    Feldhamster-Zucht im Opel-Zoo auf Hochtouren

    Im Opel-Zoo in Kronberg (Hochtaunus) sind in dieser Saison so viele Feldhamster geboren worden, dass 28 von ihnen in die Zoos nach Frankfurt und Osnabrück gebracht wurden. Das hat der Zoo eben mitgeteilt. Der Europäische Feldhamster wird seit dem vergangenen Jahr auf der Roten Liste als unmittelbar vom Aussterben bedroht geführt. Die Zoos züchten die Tiere für die Wiederansiedlung. Die umgezogenen Hamster werden im Spätsommer nach Kronberg zurückkommen unter anderem im Hochtaunuskreis im Freiland ausgewildert.

    Zoobesucher sollen für die Situation der Tiere sensibilisiert werden, wie Direktor Thomas Kauffels sagte. Feldhamster seien scheue Einzelgänger. "Wer sie im Außenbereich des Nagetierhauses beobachten will, braucht etwas Glück und Geduld."

    Feldhamster im Opel-Zoo in Kronberg.
  • Top-Thema

    Sportwagen durchbricht Zaun - Insassen fliehen

    Ein Sportwagen ist heute früh in Hungen-Langd (Gießen) an einem Sportplatz mit einem Betonpfosten kollidiert, wurde über den Rasen geschleudert und hat einen Zaun durchbrochen. Als die Polizei eintraf, fand sie die Insassen nicht mehr an. Da mehrere Airbags ausgelöst hatten, gehen die Beamten davon aus, dass sich neben dem Fahrer weitere Personen im Auto befunden haben. Sie könnten verletzt worden sein, teilte die Polizei weiter mit.

    Der erheblich demolierte Wagen wurde sichergestellt. Den Schaden schätzten die Beamten auf etwa 90.000 Euro. Sie suchen nun Zeugen.

    Demoliertes Auto auf Sportplatz
  • Staatsanwalt über Hasskriminalität

    Kampf gegen Hass und Hetze im Internet: Der Frankfurter Staatsanwalt Benjamin Krause berichtet im Interview, wie er den Tätern von Hasskriminalität auf die Schliche kommt und wo die Fahnder an ihre Grenzen stoßen.

  • Top-Thema

    Polizei nimmt jahrelang untergetauchten Räuber fest

    Die Polizei hat einen untergetauchten Kriminellen ausfindig gemacht und gestern Abend in Brensbach (Odenwald) festgenommen. Der 32 Jahre alte Mann war 2017 wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von fünfzehn Monaten verurteilt worden, tauchte nach dem Urteil aber unter, wie die Beamten mitteilten. Der per Haftbefehl gesuchte Mann wurde direkt in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht.

  • Top-Thema

    Urteil im Prozess um lebensgefährliche Messerattacke erwartet

    Im Prozess um eine lebensgefährliche Messerattacke vor einem Fitnessstudio im Frankfurter Bahnhofsviertel wird heute Mittag das Urteil des Landgerichts erwartet. Der wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagte 23-Jährige soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft siebeneinhalb Jahre in Haft. Der Verteidiger beantragte fünf Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung. Ohne ersichtlichen Grund hatte der Mann einen 26-Jährigen im Oktober vergangenen Jahres an Magen und Darm schwer verletzt. Ein zufällig aus dem Studio kommender pensionierter Arzt leitete Sofortmaßnahmen ein, die dem Opfer das Leben retteten.

  • Lilien-Trainer Torsten Lieberknecht im Interview

    Sport gibt's heute auch im Morgenticker, und zwar ein Interview mit dem neuen Trainer des SV Darmstadt 98, Torsten Lieberknecht. Er spricht vor dem Start in die neue Saison der 2. Bundesliga über die Vorbereitung, die Rückkehr der Fans ins Stadion und die Transfers.

    Die Lilien hatten gestern bekannt gegeben, dass drei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet und mit sofortiger Wirkung in häusliche Quarantäne geschickt wurden. Alle weiteren Tests waren dem Verein zufolge negativ. Um zusätzliche Ansteckungen zu vermeiden, seien aber weitere Spieler vom Team isoliert worden. Die Austragung der Auftakt-Partie am Samstag gegen Jahn Regensburg sei nicht gefährdet, hieß es.

  • Signalstörung bremst S-Bahnen

    Wegen einer Signalstörung an der Station Frankfurt-Taunusanlage kommt es aktuell zu Verspätungen auf allen S-Bahn-Linien, die durch den Citytunnel fahren: S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8 und S9.

  • Tierpfleger ziehen Flamingo-Küken auf

    Endlich wieder Tiere im Ticker!

    Im Tierpark Herborn (Lahn-Dill) sind drei kleine Flamingos geschlüpft. Die Eier waren allerdings zuvor aus dem Nest in den Schlamm gerollt und die Vögel kümmerten sich nicht mehr um sie. Also übernahmen die Tierpfleger und die kleinen Flamingos werden nun per Hand gefüttert. Sie sind "putzmunter und alle finden sie total niedlich", sagte Tierparkleiterin Britta Löbig den Kollegen von hr4.

    Flamingos Tierpark Herborn
    Videobeitrag

    Video

    zum Video Beintraining für Flamingo-Babys in Herborn

    hessenschau von 16:45 Uhr vom 21.07.2021
    Ende des Videobeitrags
  • Obst-Ausstellung im "Tempel der Pomona"

    Das Teehaus im Bad Homburger Schlosspark ist neu eröffnet worden, als "Tempel der Pomona", angelehnt an den Namen der Göttin der Früchte. In dem kleinen Haus ist die Ausstellung "Obstkultur" zu sehen, die einen Einblick in die Welt historischer sowie heute gängiger Apfel- und Birnensorten gibt. In den kommenden Wochen ist der Tempel jeweils mittwochs von 14 bis 15.30 Uhr kostenfrei zugänglich.

    Das Teehaus im Bad Homburger Schlosspark.
    Die Ausstellung "Obstkultur" im Teehaus.
  • Lkw mit Reifenpanne, stockender Verkehr

    8 Uhr durch, Zeit für die aktuellen Verkehrsmeldungen.

    • Auf der A3 steht zwischen Bad Camberg und Limburg-Süd ein Lkw mit Reifenpanne auf dem Standstreifen.
    • Vorsicht auf der A60 in Richtung Mainz steht zwischen dem Rüsselsheimer Dreieck und Rüsselsheim-Königstädten ein defektes Fahrzeug und es befinden sich Menschen auf der Fahrbahn.
    • In der Gegenrichtung der A60, zwischen Rüsselsheim-Mitte und dem Rüsselsheimer Dreieck, stockt der Verkehr auf drei Kilometern.

    Wir wünschen gute und sichere Fahrt!

  • Herr Wolter und seine Solarlichter

    Es ist noch eine Nutzernachricht gekommen. Wir sind übrigens nicht verwandt und nicht verschwägert.

    Zitat
    „Viele Grüße an meine Namensvetterin - ich bin heute auch müde, aber nur deswegen, weil ich meine neuen Solarlichter im Kleingarten leuchten sehen wollte. :-) Was man halt so macht, wenn es abends noch schön warm ist.“ hessenschau.de-Nutzer Thorsten Wolter hessenschau.de-Nutzer Thorsten Wolter
    Zitat Ende
  • Neuer Raumfahrt-Koordinator wird vorgestellt

    "Der Weltraum, unendliche Weiten."

    Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will heute Vormittag den neuen hessischen Raumfahrt-Koordinator vorstellen. Der ehemalige und langjährige Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtagentur Esa, Johann-Dietrich Wörner, soll das Amt übernehmen. Der in Kassel geborene Wörner war von 2015 bis Ende Februar 2021 Esa-Chef.

    Regierungschef Bouffier begründete den Koordinatorenposten damit, dass in Hessen mehrere nationale und internationale Institutionen aus der Luft- und Raumfahrtstandort ihren Sitz haben und der Standort ausgebaut werden soll.

  • Greser&Lenz-Ausstellung: 25 Jahre Witze für Deutschland

    Beim Kaffeetrinken kann man sich wunderbar die Zeichnungen von Achim Greser und Heribert Lenz anschauen. Seit 25 Jahren sorgt das Duo bei Leserinnen und Lesern der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit ihren Karikaturen Lachanfälle und Wutausbrüche. Das Jubiläum feiert das Caricatura Museum in Frankfurt mit einer Ausstellung.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    zur Bildergalerie 25 Jahre Karikaturen von Greser&Lenz

    Ende der Bildergalerie
  • Nutzernachrichten und Kaffee

    Schon mehr als drei Stunden wach, aber noch kein Kaffee, so geht's nicht weiter. Habe mir direkt eine Tasse geholt, als ich die Nachrichten gelesen hatte. Danke!

    Zitat
    „Good Morning, Frau Wolter. Wie schön (zumindest für die Leserinnen und Leser), dass Sie uns heute ein zweites Mal in Folge mit Nachrichten versorgen, und Ihren Kaffee mit uns trinken. Da scheint die Morgensonne gleich noch etwas mehr. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und mindestens einen guten, starken Kaffee.“ hessenschau.de-Nutzerin Heike hessenschau.de-Nutzerin Heike
    Zitat Ende
    Zitat
    „Guten Morgen Clarice, einfach noch ein wenig durchhalten, das Wochenende lunst schon um die Ecke... Liebe Grüße und danke für Ihre frühen Infos.“ hessenschau.de-Nutzerin Bärbel hessenschau.de-Nutzerin Bärbel
    Zitat Ende
    Ohne Kaffee ist das Leben nur halb so schön.
  • Top-Thema

    Bahn zeigt "Ideen-Zug" mit beweglichen Sitzen

    Mit einem "Ideen-Zug" will die Bahntochter DB Regio Verkehrsverbünden bei der Planung neuer Zugausstattungen helfen. Der Prototyp vereint unter einem Wagendach Lösungen, die von den Nahverkehrsanbietern umgesetzt werden können, wie die Bahntochter in Geisenheim (Rheingau-Taunus) mitteilte.

    Neu sei unter anderem ein flexibles Raumkonzept mit automatisch anpassbaren Sitz- und Stehlandschaften des Zuges - nach Angaben der DB Regio weltweit einzigartig. "Per Knopfdruck erhöhen wir damit die Kapazität um bis zu 40 Prozent", sagte DB Regio-Chef Jörg Sandvoß. So lassen sich Sitze ein- oder ausfahren - je nachdem, ob vor allem Kapazität für viele Fahrgäste oder mehr Komfort zu Zeiten mit weniger Auslastung das Ziel sind. Zudem lässt sich bei Bedarf zusätzlicher Raum für Fahrräder und Kinderwagen schaffen.

    Einen ersten "Ideen-Zug" hatte die Bahn 2018 vorgestellt. Einige seiner Ideen wurden nach DB-Angaben bereits bei der S-Bahn München umgesetzt.

    Drehbares Element in Zug-Prototyp der Bahn
  • Hotel-Sterben in Frankfurt: Fleming’s schließt drei Häuser

    Apropos Hotels und Corona:

    Seit Monaten schon sind die drei Häuser der Kette Fleming’s in den Frankfurter Stadtteilen Hausen, Bockenheim und in der Innenstadt wegen der Pandemie geschlossen. Daran wird sich nicht viel ändern. Ohne Messen und Touristen aus aller Welt fehlen der bekannten hessischen Hotelfamilie die Gäste und das Geld. Nach dem Hessischen Hof trifft es wieder ein privat geführtes Unternehmen. Wie die Entwicklung die Stadt verändern könnte, lesen Sie hier.

  • Die neuen Corona-Regeln

    In Hessen gelten ab heute deutlich weniger strenge Corona-Regeln - sofern die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt den Wert von 35 nicht übersteigt, wie es in Frankfurt und Darmstadt ist. Frankfurt kündigte an, an den derzeit gültigen Beschränkungen festzuhalten und nicht zu lockern. Die Stadt Darmstadt verwies auf die entspannte Lage in den Krankenhäusern und kündigte an, erst in der nächsten Woche über eventuelle Verschärfungen der Regeln entscheiden zu wollen.

    • Veranstaltungen ab 25 Personen können genehmigungsfrei wieder mit mehr Teilnehmern und Teilnehmerinnen stattfinden. In geschlossenen Räumen ist die Obergrenze von 250 auf 750 Menschen angehoben. Im Freien sind 1.500 statt bislang 500 Teilnehmer möglich. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.
    • Bei Anreise muss bei touristischen Übernachtungen in Hotels weiterhin ein aktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden. Die bisherige wöchentliche Testpflicht bei längeren Aufenthalten entfällt.
    • Die Testpflicht in der Innengastronomie wird aufgehoben. Es bleibt die Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.
    • Bei Großveranstaltungen wie etwa Fußballspielen ist ab einer Zuschauerzahl von 5.000 eine 50-prozentige Auslastung zulässig, maximal jedoch 25.000 Besucherinnen und Besucher.
    • Weiterhin sind Tanzveranstaltungen in Clubs und Diskotheken nur im Freien zulässig. Allerdings ist die Zugangsregelung gelockert: eine Person je fünf Quadratmeter. Bislang war eine Person je zehn Quadratmeter Veranstaltungsfläche möglich.
  • Top-Thema

    Frankfurt und Darmstadt mit Inzidenz über 35

    Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Hessen ist binnen 24 Stunden um 248 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut mit Stand 0 Uhr mit. Im selben Zeitraum wurden im Zusammenhang mit Covid-19 vier weitere Todesfälle registriert. Die Gesamtzahl der Todesopfer liegt damit bei 7.573.

    Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter von 15,0 am Vortag auf 16,9. Die höchsten Werte weisen die Städte Frankfurt (37,6), Darmstadt (35,7) und Wiesbaden (28,7) auf. Frankfurt und Darmstadt liegen damit über dem Grenzwert von 35, den die Landesregierung zur Bedingung für weitere Lockerungen ab heute gemacht hat. Die niedrigsten Inzidenzen melden die Kreise Hersfeld-Rotenburg (0,8) und Werra-Meißner (4,0). Alle Zahlen finden Sie hier, den monothematischen Corona-Ticker hier.

  • Wolken im Norden, Sonne im Süden

    Und nun das Wetter, das auch heute zweigeteilt ist. Während es vom Norden bis in die Mitte neben Sonnenschein kompaktere Wolken und örtlich schwache Schauer gibt, scheint vor allem südlich des Mains oft die Sonne. Die Höchstwerte reichen von 20 bis 28 Grad.

  • Regionalbahnen fahren nicht - Personalmangel

    Zugausfälle gibt's heute auch auf der Linie RB58 zwischen Frankfurt-Hauptbahnhof und Hanau, und zwar wegen kurzfristigen Personalmangels, wie der RMV mitgeteilt hat. Welche Verbindungen ausfallen, können Sie dem Link im Tweet entnehmen.

  • S1 mit Verspätung wegen technischer Störung

    Auf der Linie S1 kommen die Bahnen heute früh mit Verspätung. Einige Verbindungen fallen laut RMV aus, weil es an der Strecke zwischen Hochheim (Main-Taunus) und Frankfurt-Höchst eine technische Störung gibt.

  • Top-Thema

    18 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt

    Bei einem Unfall in Poppenhausen-Rodholz (Fulda) ist in der Nacht ein 18 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war er mit seinem Fahrzeug in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen einen Gartenzaun geprallt. Er erlitt Verletzungen am Oberkörper.

  • Top-Thema

    Paraglider abgestürzt und schwer verletzt

    An der Ronneburg im Main-Kinzig-Kreis ist gestern Abend ein Paraglider abgestürzt. Der Mann sei bei dem Sturz aus drei bis vier Metern Höhe schwer verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Nähere Angaben zu dem Mann und zur Absturzursache konnte er noch nicht machen. In der Nähe des Unfallorts befindet sich eine Flugschule. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

  • Top-Thema

    Transporter fährt zwischen zwei Lkw - Unfall auf A5

    Auf der A5 zwischen Homberg/Ohm und Alsfeld (Vogelsberg) hat es gestern am späten Nachmittag einen Unfall mit vier Fahrzeugen gegeben, der Auswirkungen auf den Verkehr bis in den Abend hatte. Nach Polizeiangaben hatte ein Transporterfahrer sein Fahrzeug zwischen zwei wegen eines Staus bereits bremsende Lkw auf der rechten Spur gefahren. Die Fahrerin des hinteren Lastwagens fuhr auf den Kleintransporter auf, der in den vor ihm stehenden Sattelzug geschoben wurde. Die Lkw-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

    Der Anhänger des Kleintransporters wurde bei dem Unfall auf die mittlere Spur geschleudert. Der darauf geladene Pkw landete auf der linken Spur. In dieses Fahrzeug fuhr eine Autofahrerin mit ihrem Wagen.

    Die A5 war in Richtung Norden für mehr als drei Stunden voll gesperrt. Der Verkehr staute sich auf bis zu zehn Kilometern. Gegen 20 Uhr konnte die linke Spur wieder freigegeben werden. Die komplette Räumung der Unfallstelle dauert noch bis 21 Uhr. Den Gesamtsachschaden gab die Polizei mit etwa 92.000 Euro an.

    Gegen den Fahrer des Kleintransporter-Gespanns wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Laut Polizei wurden Einsatzkräfte bei der Anfahrt behindert, weil nicht alle Verkehrsteilnehmer eine Rettungsgasse gebildet hatten.

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Stau, hoher Schaden und eine Leichtverletzte durch Unfall auf A5

    Ein Auto, das auf der A5 vom schleudernden Anhänger eines Kleinlasters erfasst wurde, liegt auf die Seite gekippt auf der Autobahn
    Ende des Videobeitrags
    Feuerwehr Lkw Pkw