Die Beteiligten sprechen nach Bocklet wieder miteinander, statt gegeneinander. Die Landesregierung rede die Situation weder schön, noch dramatisiere sie sie. Dem Abgeordneten Mert wirft er vor, dass seine Meinung schon vor dem Runden Tisch feststand.