Aaron Seydel bejubelt das 3:3 in Kaiserslautern.

Der SV Darmstadt 98 hat beim 1. FC Kaiserslautern einen Punkt erobert. Oder zwei verloren. Je nachdem, wie man die wilde Partie auf dem Betzenberg beurteilen möchte.

Videobeitrag

Video

Highlights: Kaiserslautern – Darmstadt 98

Highlights
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 bleibt auch im siebten Zweitliga-Spiel in Folge ungeschlagen. Beim 1. FC Kaiserslautern endete ein ereignisreiches Spiel am Sonntag 3:3 (1:0). Die Tore von Tobias Kempe (45. Minute +2, Foulelfmeter) und Phillip Tietz (49.) konterten die Hausherren durch Kenny Prince Redondo (74., 87.) und Mike Wunderlich (77., Foulelfmeter). Das letzte Wort hatte aber Aaron Seydel, der in der Nachspielzeit zum 3:3-Endstand traf (90.+1).

"Wir waren zu locker, wollten das 2:0 aus meiner Sicht zu sehr verwalten. Und dann kommen wir ins Trudeln", sagte Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Match. Der gebürtige Pfälzer fügte an: "Es war ein fantastisches Spiel für alle, die hier waren."

Audiobeitrag

Audio

Wildes Lilien-Remis auf dem "Betze"

Ende des Audiobeitrags

Bei den Lilien kehrte Kapitän Fabian Holland nach abgesessener Gelbsperre zurück ins Team. Frank Ronstadt nahm dafür auf der Bank Platz. Von weiteren Wechseln sah Coach Lieberknecht ab. Warum auch nicht? Seine Mannschaft hatte in den letzten Wochen in dieser Formation stets überzeugt.

Typischer Dirk-Schuster-Fußball

Beim 1. FC Kaiserlautern taten sich die Lilien allerdings schwer. "Schuld" daran: Die Spielweise der Hausherren, die man in Südhessen nur allzu gut kennt. Die Roten Teufel spielen Dirk-Schuster-Fußball, kommen aus einer stabilen Defensive und lauern auf Konter. Eine halbe Stunde lang war das nicht wirklich schön anzuschauen, aber der Zweck heiligt die Mittel. Von den Lilien war offensiv nichts zu sehen, von Lautern immerhin ab und an.

Einen ersten Warnschuss von Marlon Ritter konnte Marcel Schuhen noch problemlos parieren (3.). Gegen Philipp Hercher, der mit einem hohen Ball auf die Reise geschickt wurde, musste der Lilien-Keeper im Eins-gegen-Eins dann alles reinwerfen, um das 0:1 zu verhindern (24.).

Kempe verwertet das Geschenk

Ein Geschenk der Hausherren brachte dann aber die Darmstädter überraschend in Führung. Jean Zimmer wollte einen hohen Ball mit der Brust zurück auf seinen Torwart Andreas Luthe legen, Holland ahnte das, spritzte dazwischen und wurde von Luthe gefoult. Klarer Elfmeter, den Standard-Spezialist Kempe zum 1:0 einschob (45. +2).

Fast genauso überraschend erhöhte Tietz nur kurz nach Wiederanpfiff. Braydon Manu spielte den Stürmer in der Mitte an, Tietz fackelte nicht lange und hielt aus rund 23 Metern einfach mal drauf. Der Ball schlug unhaltbar links zum 2:0 ein (49.).

Seydel rettet einen Punkt

Der FCK musste nun kommen – und er kam: Der vermeintliche Anschlusstreffer von Ex-Lilie Terrence Boyd zählte wegen einer Abseitsstellung des Stürmers nicht (66.). Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Erst köpfte Redondo eine Flanke gefühlvoll ins lange Eck zum Anschluss (74.), nur zwei Minuten später foulte Matthias Bader Hendrick Zuck im Strafraum. Oldie Mike Wunderlich traf ebenso souverän wie zuvor Kempe zum 2:2 (77.).

Als Redondo dann zehn Minuten später auch noch einen Konter mit dem dritten Lauterer Treffer abschloss (87.), schien der Tag für die Lilien endgültig gelaufen. Doch der eingewechselte Seydel hatte noch einen Leckerbissen im Gepäck und versenkte einen Volleyschuss zum 3:3-Endstand im Netz (90.+1).

Weitere Informationen

Kaiserslautern – Darmstadt 98 3:3 (0:1)

Lautern: Luthe - Zimmer (64. Wunderlich) Tomiak, Kraus, Durm (46. Zuck) - Ritter, Niehues (64. Bormuth) - Hercher, Klement (90. Bünning), Hanslik (46. Redondo) - Boyd

Darmstadt: Schuhen - Zimmermann, Gjasula, P. Pfeiffer - Bader, Kempe (88. Seydel), Schnellhardt, Holland - Mehlem (78. Warming) - Manu, Tietz

Tore: 0:1 Kempe (45.+2/FE), 0:2 Tietz (49.), 1:2 Redondo (74.), 2:2 Wunderlich (77./FE), 3:2 Rendondo (87.), 3:3 Seydel (90.+1)
Gelbe Karte: Luthe / Schuhen, Seydel

Schiedsrichter: Fritz (Korb)
Zuschauer: 38.000

Ende der weiteren Informationen