Zwei kaputte Autos stehen sich gegenüber, viele Rettungskräfte

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der A671 bei Hochheim sind zwei Männer schwer verletzt worden. Auch in Kriftel und Dieburg mussten Einsatzkräfte ausrücken.

Videobeitrag

Video

Zwei schwere Unfälle im Main-Taunus-Kreis

Ein beschädigtes Auto wird nach einem Unfall bei Kriftel (Main-Taunus) von einem Abschleppfahrzeug abgeholt
Ende des Videobeitrags

Bei drei Unfällen in Hessen sind am Montagabend und in der Nacht zum Dienstag mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Hochheim: Zwei Männer schwer verletzt

Auf der A671 bei Hochheim (Main-Taunus) kam es zu einem Frontalzusammenstoß. Die Autobahn musste am Montagabend kurzzeitig in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden, wie die Polizei mitteilte.

Aus noch ungeklärter Ursache war ein 53 Jahre alter Mann zunächst auf den vor ihm fahrenden Wagen eines 50-Jährigen aufgefahren. Der 53-Jährige krachte mit seinem Wagen gegen die mittlere Leitplanke, überfuhr dann in einer Baustelle die Warnbaken und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sein Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Beide Fahrer wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Vollsperrung in Richtung Darmstadt wurde nach kurzer Zeit wieder aufgehoben, die Fahrbahn Richtung Wiesbaden war laut Polizei ab 21 Uhr wieder frei.

Kriftel: Auto gerät auf Gegenfahrbahn

Im Main-Taunus-Kreis ereignete sich am Abend ein weiterer Unfall. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf einer Landstraße bei Kriftel wurden zwei Menschen verletzt. Eine 45-Jährige sei aus ungeklärten Gründen mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und dort in den Wagen eines 49 Jahre alten Mannes gekracht, teilte die Polizei mit.

Beide seien in ihren Autos eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit worden. Lebensgefahr bestehe nicht. Der Frau wurde laut Polizei eine Blutprobe entnommen, da es Anzeichen für Alkoholkonsum gegeben habe. Die Landstraße war etwa drei Stunden voll gesperrt.

Dieburg: Unfall mit Polizeiwagen

Audiobeitrag

Audio

Polizeiwagen bei Einsatzfahrt in Unfall verwickelt

Ende des Audiobeitrags

Vier Verletzte und ein Schaden von 50.000 Euro – so sieht die Bilanz eines Unfalls bei Dieburg aus, in den ein Streifenwagen der Polizei involviert war. Der Polizeiwagen war auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall auf der B26 in Südhessen. Als die Beamten langsamer an die Unfallstelle heranfuhren, krachte ein Kleintransporter hinten in den Wagen der Beamten. Ein weiterer Kleintransporter fuhr auf. Bei der Karambolage verletzten sich vier Menschen leicht, darunter zwei Polizisten. Die B26 war gut anderthalb Stunden voll gesperrt.