Polizeiauto mit Schriftzug Polizei

Eine 26-Jährige soll bei einem Streit einen Mann in Frankfurt niedergestochen haben. Danach rief sie die Polizei. Diese konnte dem 45-Jährigen nicht mehr helfen.

Eine 26-Jährige soll einen 45 Jahre alten Mann in Frankfurt mit einem Messer getötet haben. Zuvor soll es eine Auseinandersetzung zwischen den beiden gegeben haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Laut Ermittlern handelt es sich bei der Tatverdächtigen um eine trans Frau.

Tatort: Kellerraum im Gutleutviertel

Die 26-Jährige rief den Angaben zufolge nach der Tat selbst die Einsatzkräfte. Nach ersten Erkenntnissen hatten die beiden am Freitagmorgen gemeinsam einen privaten Kellerraum im Frankfurter Gutleutviertel nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt aufgesucht. Dort kam es aus zunächst unbekannten Gründen zu einem Streit, bei dem die Frau den Mann niederstach.

Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war der Mann bereits tot. Sie nahmen die 26-Jährige fest. Am Samstag erließ ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht einen Haftbefehl wegen des Verdachts auf Totschlag.

Weitere Informationen

Warum schreiben wir "trans" klein?

Als trans Frau oder trans* Frau wird laut der Antidiskriminierungsstelle des Bundes eine Frau bezeichnet, deren Geschlechtsidentität weiblich ist, die bei der Geburt aber einen männlichen Geschlechtseintrag erhalten hat. Die Begriffe trans oder transgender werden als Adjektiv verwendet und deshalb klein geschrieben.

Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars