Audio

Frankfurt: U7 bis in die Nacht gestört

In Frankfurt ist ein Auto mit einer U-Bahn zusammengestoßen, die Fahrer wurden leicht verletzt. Auf der Linie U7 wurden den ganzen Dienstag über sieben Stationen nicht angefahren.

Angaben der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) zufolge waren die Haltestellen Schäfflestraße, Johanna-Tesch-Platz, Eissporthalle/Festplatz, Gwinnerstraße, Kruppstraße, Hessen-Center und Enkheim betroffen. Die VGF ging zunächst davon aus, dass die U7 in beiden Richtungen zwischen diesen Stationen nicht verkehren kann. Als Ausgleich wurde die Linienführung der U4 verlängert - so dass sie mit allen Fahrten zwischen Bockenheimer Warte und Enkheim verkehrte.

Autofahrer hatte U-Bahn übersehen

Grund ist für die Störung war ein Zusammenstoß zwischen einer U-Bahn und einem Auto in Frankfurt-Riederwald am späten Montagabend. Dabei waren zwei Männer verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein 60 Jahre alter Autofahrer gegen 23 Uhr eine oberirdisch fahrende U-Bahn der Linie 7 übersehen, als er von einem Parkplatz auf die Straße fuhr.

Der Autofahrer kam ins Krankenhaus, musste aber nicht stationär aufgenommen werden, wie ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen sagte. Der U-Bahnfahrer erlitt einen Schock.

Bei dem Unfall war ein Fahrleitungsmast beschädigt worden. Die VGF war zunächst davon ausgegangen, dass die Reparaturarbeiten bis in die Nacht auf Mittwoch andauern würden. Am Dienstagabend vermeldete die Fahrgastinfo auf der Online-Präsenz der VGF, dass die U7 ohne Störungen wieder verkehre.

Videobeitrag

Video

Auto von U-Bahn in Frankfurt zerdrückt

Zerstörter Pkw neben U-Bahn
Ende des Videobeitrags
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen