Audio

Wahl-Krimi um Bürgermeister-Posten in Lohra

Im mittelhessischen Lohra entscheidet eine Stichwahl über das Bürgermeisteramt: Die 38-jährige Karina Schlemper-Latzel setzt sich denkbar knapp gegen ihren Mitbewerber durch.

Karina Schlemper-Latzel (Bündnis für Bürgernähe Lohra, BfB) hat am Sonntag die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Lohra (Marburg-Biedenkopf) gewonnen. Mit elf Stimmen Vorsprung setzte sich die 38-Jährige gegen ihren Mitbewerber Sven Pölkemann (parteilos) durch.

Schlemper-Latzel erreichte 50,23 Prozent, also 1.218 Stimmen, Pölkemann kam auf 49,77 Prozent, also 1.207 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,9 Prozent. Alt-Bürgermeister Georg Gaul war bereits im Sommer wegen gesundheitlicher Probleme nach 16 Jahren aus dem Amt ausgeschieden.

"Ich bin sehr, sehr glücklich"

Wie die Oberhessische Presse berichtet, fehlte Schlemper-Latzel am Sonntagabend bei der Ergebnispräsentation im Bürgerhaus von Lohra krankheitsbedingt. "Ich bin sehr, sehr glücklich", sagte die neue Bürgermeisterin der Zeitung demzufolge am Telefon.

2017 hatte sie sich in Lohras Nachbargemeinde Bad Endbach ums Bürgermeisteramt beworben und es ebenfalls in eine Stichwahl geschafft, in der sie mit rund 40 Prozent der Stimmen ihrem Konkurrenten unterlag. Sie arbeitet als Revisorin an der Universität Marburg und war Mitglied der Gemeindevertretung Lohra.

Die Quote der Frauen unter den Rathauschefs in Hessen ist weiterhin äußerst niedrig.