Eintracht Frankfurt feiert auf dem Römer

Eintracht Frankfurt ist nach der Rückkehr aus Sevilla von Tausenden und Abertausenden Fans empfangen worden. Schon auf dem Weg zum Römerberg wurden die Europacup-Sieger von zahlreichen Anhängern gefeiert.

Videobeitrag

Video

Eintracht Frankfurt: Die Mannschaft präsentiert den Pokal

Kevin Trapp feiert aufm Balkon
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt hat am Donnerstag den Gewinn des Europapokals ein zweites Mal ausgiebig gefeiert. Die Pokalsieger waren um 17.50 Uhr in Frankfurt gelandet und hatten sich dann im Autokorso in Richtung Innenstadt bewegt. Auch der zwischenzeitliche, starke Regen stoppte die Feierstimmung bei der Mannschaft und bei den wartenden Fans auf dem Römer nicht.

Erst lange warten, dann Feuerwerk

Letztgenannte brauchten ordentlich Sitzfleisch, um ihre Mannschaft endlich feiern zu können. Gefühlt war die ganze Stadt auf den Beinen. Der Autokorso kam nur langsam voran, immer wieder mussten Pausen eingelegt, Fotos geschossen und Unterschriften verteilt werden. Auf dem Römerberg kam die Mannschaft erst um 21.15 Uhr an.

Videobeitrag

Video

Glasner: "Habe nicht geglaubt, dass das im ersten Jahr klappt"

Oliver Glasner
Ende des Videobeitrags

Eine leicht diffuse Rede von Oberbürgermeister Peter Feldmann und eine Danksagung von Vorstandssprecher Axel Hellmann später, stemmte Keeper Kevin Trapp den Pokal dann endlich in den Frankfurter Abendhimmel. "Wir widmen diesen Triumph Jürgen Grabowski, dem größten Fußballer von Eintracht Frankfurt", so Hellmann. Der Römerberg verschwand im roten Feuerwerksnebel.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

"Der ist für euch"

Für die Mannschaft ergriff Kapitän Sebastian Rode als erstes das Wort. Nach dem Spiel gegen Mönchengladbach habe er den Anhängern den Pokal versprochen. "Und hier ist das Ding. Der ist für euch“, so Rode unter lautem Jubel. "Ich habe zu meinen Co-Trainern gesagt, irgendwann möchten wir da auf dem Balkon stehen", sagte Trainer Oliver Glasner. "Aber ich habe nicht geglaubt, dass das im ersten Jahr klappt."

Emotional wurde es, als Danny da Costa das Mikrofon ergriff. Der Rechtsverteidiger wird die Hessen nach fünf Jahren im Sommer verlassen. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich in meiner Karriere überhaupt einen Titel gewinne. Und jetzt habe ich mit euch Bekloppten zwei geholt." Auch Aymen Barkok, der zur neuen Saison nach Mainz wechselt, richtete sich direkt an den hessischen Anhang: "Ich bin in dem Verein, seit ich 15 bin. Ich will mich für die wunderschöne Zeit bedanken. Man sieht sich immer zweimal im Leben."

Videobeitrag

Video

Danny da Costas emotionaler Abschied

Da Costa
Ende des Videobeitrags

Römer skandiert "Neuer auf die Bank"

Kurz vor dem Ende schnappte sich noch Martin Hinteregger das Mikrofon. Der kernige Österreicher hielt eine emotionale Dankesrede an Keeper Kevin Trapp, der die Hessen mit einer Weltklasse-Parade in der Verlängerung überhaupt erst ins Elfmeterschießen gebracht hatte. "Wir haben einen Torhüter, der seit Monaten in absoluter Top-Form ist", betonte Hinteregger. "Er hat uns ins Elfmeterschießen gerettet. Was er geleistet hat, ist unglaublich. Kevin hat Weltklasse-Niveau."

Im Anschluss skandierte erst der Römberg zusammen mit Hinteregger "Neuer auf die Bank", dann griff Trapp selbst zum Mikrofon und wurde mit Tränen in den Augen emotional. "2018 hatte ich mir das Pokalspiel live angeschaut. Ich habe mir jetzt die Highlights davon vor dem Spiel in Sevilla angesehen und mein größter Wunsch war, dass wir das miteinander erleben dürfen. Und dass ich das dann endlich mit euch live erleben darf hier auf dem Römer. Ohne euch hätten wir das nicht geschafft!"

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen