Audio

Frankfurter stirbt beim Klettern in den Alpen

Ein 38-jähriger Frankfurter ist in Österreich beim Klettern auf einem gefrorenen Wasserfall tödlich verunglückt. Er und sein Begleiter stürzten rund 80 Meter in die Tiefe.

Beim Eisklettern im österreichischen Tirol sind am Sonntag zwei deutsche Alpinisten verunglückt. Ein 38-Jähriger aus Frankfurt kam dabei ums Leben, wie die Polizei am Montag berichtete. Er sei mit seinem 34 Jahre alten Begleiter über einen gefrorenen Wasserfall bei St. Leonhard im Pitztal gestürzt.

Beide fielen rund 80 Meter in die Tiefe. Der 34-Jährige aus dem bayerischen Landkreis Erlangen-Höchstadt überlebte den Sturz schwer verletzt und konnte noch die Rettungskräfte alarmieren.

Externer Inhalt Ende des externen Inhalts

Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar. Wegen schlechten Wetters konnte kein Hubschrauber zur Unfallstelle an dem Eisfall fliegen. Die Bergretter mussten den Verletzten über den Landweg bergen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars