Beim Versuch, die A44 bei Kassel zu überqueren, ist eine 23 Jahre alte Fußgängerin von einem Auto überfahren und getötet worden. In Wiesbaden und im Kreis Waldeck-Frankenberg kam es ebenfalls zu tödlichen Unfällen.

Audiobeitrag

Audio

Fußgängerin stirbt auf A44 bei Kassel

Ende des Audiobeitrags

Polizeiangaben zufolge ereignete sich der Unfall am Freitag gegen 13.20 Uhr zwischen der Ausfahrt Kassel Bad-Wilhelmshöhe und Kassel-West. Die Fußgängerin sei in Höhe des Parkplatzes "Baunsberg" auf die Fahrbahn getreten - wieso, ist noch nicht geklärt.

Der Fahrer eines Sattelzugs konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfasste die 23-Jährige aus Kassel. Sie konnte nicht mehr reanimiert werden.

Die A44 wurde zunächst vollgesperrt, nach kurzer Zeit war ein Fahrstreifen wieder frei. Erst gegen 18 Uhr waren alle Spuren wieder befahrbar, wie die Polizei mitteilte. Der Verkehr staute sich zeitweise ab Zierenberg auf zwölf Kilometern.

Autofahrer fährt bei Wiesbaden in Gegenverkehr

Zwei zerstörte Autos und ein Feuerwehrauto auf einer Straße.

Auf der B417 bei Wiesbaden kam es am Freitagmorgen ebenfalls zu einem tödlichen Unfall. Ein Polizeisprecher sagte, am Ortsausgang Wiesbaden seien zwei Autos frontal kollidiert. Ein 91 Jahre alter Autofahrer, der Richtung Limburg unterwegs war, geriet demnach aus ungeklärter Ursache in die Gegenspur.

Dort stieß er mit dem entgegenkommenden Wagen einer 35-Jährigen zusammen. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle dauerten am Nachmittag noch an, weil an der Unfallstelle Öl ausgelaufen war. Die B417 war zeitweise gesperrt.

19-Jährige stirbt bei Hatzfeld (Eder)

Auf der B253 im Kreis Waldeck-Frankenberg hat sich am Freitagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Wie die Polizei mitteilte, geriet eine 19 Jahre alte Autofahrerin zwischen Allendorf (Eder) und Hatzfeld (Eder) auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie mit einem entgegenkommendem Wagen zusammen.

Die 19-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Der 33 Jahre alte Fahrer des anderen Autos und seine 27 Jahre alte Beifahrerin wurden laut Polizei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Warum die junge Frau in den Gegenverkehr geriet, war zunächst unklar.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen