Audio

Großeinsatz an Flüchtlingsunterkunft in Wiesbaden

Bei einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Wiesbaden ist ein Mann gestorben, zwei Frauen wurden schwer verletzt. Einsatzkräfte des SEK nahmen einen Tatverdächtigen fest.

Gegen 21 Uhr am Freitagabend sei die Polizei zu der Unterkunft im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel gerufen worden, sagte eine Sprecherin dem hr. Ein Mann habe zwei Frauen im Alter von 31 und 42 Jahren bei einer Auseinandersetzung durch Stiche schwer verletzt.

Der mutmaßliche Täter habe sich anschließend in einer Wohnung verschanzt, so die Sprecherin. Spezialeinsatzkräfte der Polizei aus Frankfurt seien zur Unterstützung angefordert worden. Der Gebäudekomplex wurde abgesperrt und evakuiert.

Zwei Kleinkinder gerettet

Die Polizei berichtete, gegen 1 Uhr habe das Spezialeinsatzkommando (SEK) die Wohnung gestürmt. Dort hätten die Einsatzkräfte neben dem mutmaßlichen Täter einen schwerzverletzten Mann sowie zwei unversehrte Kleinkinder vorgefunden. Der Verletzte sei trotz notärztlicher Versorgung wenig später gestorben.

Der ebenfalls schwerverletzte mutmaßliche Täter und die zwei Frauen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Zu den Hintergründen gebe es noch keine Erkenntnisse, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Die Verletzten seien noch nicht vernommen worden. Die Ermittlungen liefen weiter.

Externer Inhalt Ende des externen Inhalts
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen