Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat am Dienstag zwei Menschen wegen Verdachts auf banden- und gewerbsmäßigen Betrug in Frankfurt und Krefeld (Nordrhein-Westfalen) festnehmen lassen.

Ein 25-Jähriger soll demnach in Frankfurt als Abholer bei "Schockanrufen" fungiert haben. Eine 20-Jährige soll an drei versuchten Betrugstaten an älteren Menschen unter anderem in Hanau und Pohlheim (Gießen) beteiligt gewesen sein. Die Beschuldigten werden nun dem Haftrichter vorgeführt.