Richard Freudenberg im Trikot der Skyliners

Zwei Jahre Reha haben es nicht verhindern können: Richard Freudenberg von den Skyliners Frankfurt muss seine Basketball-Karriere wegen einer hartnäckigen Fußverletzung frühzeitig beenden.

Audiobeitrag

Audio

Basketballer Richard Freudenberg muss im Alter von 23 Jahren aufhören

Ende des Audiobeitrags

Die Skyliners Frankfurt müssen auch in Zukunft auf die Dienste von Richard Freudenberg verzichten. Der Flügelspieler, der die vergangenen beiden Saisons wegen einer Fußverletzung verpasst hatte, muss seine Karriere wegen eben jener Verletzung frühzeitig beenden. Das teilte der Bundesligist am Dienstag mit. Freudenberg wird sich nun ganz seinem Studium des Bachelors in Business Administration widmen, das er zuletzt begonnen hatte.

"Auch wenn mich die Entscheidung viele Tränen gekostet hat, blicke ich mit Stolz und einem großen Lächeln auf meinen Weg über die letzten 15 Jahre", sagte der gebürtige Heidelberger, der als eines der größten deutschen Basketball-Talente seines Jahrgangs galt. Mit Blick auf die Verantwortlichen und die Fans der Skyliners fügte der 23-Jährige an: "Ihr habt mir in Frankfurt ein zweites Zuhause gegeben und ihr alle habt einen besonderen Platz in meinem Herzen. Danke."

Talent für europäische Spitze

Das erste Mal in den Fokus spielte sich Freudenberg 2015, als er mit Bayern München Deutscher Meister der U19-Bundesliga wurde. Im Finale gegen die Skyliners/Eintracht Frankfurt erzielte der damals 16-Jährige 24 Punkte und wurde zum Spieler des Finalturniers gewählt. 2017 unterschrieb Freudenberg in Hessen und steigerte seine Leistungen in der BBL kontinuierlich. 2020 stoppte ihn dann die Fußverletzung. Zwei Jahre Reha brachten keine Besserung.

Skyliners-Geschäftsführer Gunnar Wöbke lobte Freudenberg als einen Spieler, der es bis in die europäische Spitze hätte schaffen können. "Sein Werdegang zeigt, wie unglaublich wichtig es ist, sich als junger Spieler nicht nur auf den Sport zu konzentrieren, sondern daneben auch eine Berufsausbildung zu machen", so Wöbke. "Wir wünschen dir, lieber Richard, alles erdenklich Gute, danken für deinen Einsatz auf dem Court und freuen uns auf viele Wiedersehen dann in neuer Rolle."

Erinnerungen an Merz und Kiel

Freudenberg ist nicht das erste deutsche Talent der Skyliners, dessen Karriere jäh gestoppt wird. Jakob Merz musste 2015 im Alter von 17 Jahren wegen eines Knorpelschadens in beiden Füßen mit dem Basketballspielen aufhören, nachdem er gerade erst seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieben hatte. 2020 folgte der 22 Jahre alte Niklas Kiel, der drei Gehirnerschütterungen erlitt.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen