Die Lilien jubeln über die Führung.

Der SV Darmstadt 98 gewinnt in der Zweiten Liga weiter die ganz wichtigen Partien. Gegen ein lange in Unterzahl spielendes Hannover 96 brauchte es aber einen Sonntagsschuss von Marvin Mehlem für den knappen Sieg.

Videobeitrag

Video

Highlights: Darmstadt 98 - Hannover 96

SV Darmstadt 98 - Hannover 96
Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 bleibt auch nach dem 15. Spieltag Tabellenführer der 2. Bundesliga. Die Lilien besiegten im Topspiel am Freitagabend den Verfolger Hannover 96 knapp mit 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer des Abends erzielte dabei Marvin Mehlem (62. Minute), zuvor hatten Phil Neumann im ersten Abschnitt die Rote Karte gesehen (30.) und Tobias Kempe einen Handelfmeter verschossen (31.).

Die Lilien begannen die Partie nicht nur auf dem Aufstellungsbogen offensiv. Vom Start weg waren die Südhessen die bessere Mannschaft. Oscar Vilhelmsson, der sein Startelfdebüt gab, versuchte es in der 10. Minute mit einem Kopfball das erste Mal. Während die Niedersachsen in der gesamten ersten Halbzeit nur einmal durch Havard Nielsen gefährlich vor dem Kasten vor Marcel Schuhen auftauchten (19.), gehörte der erste Abschnitt ganz den Darmstädtern.

Zieler pariert Kempes Strafstoß

Audiobeitrag

Audio

Mehlem-Kracher erlöst die Lilien gegen 96

Ende des Audiobeitrags

Nur ein Treffer wollte dabei nicht gelingen. Erst zielte Braydon Manu per Seitfallzieher zu hoch (23.), dann war zweimal Kempe der Unglücksrabe. Erst wurde sein sehenswerter Treffer mit links aberkannt, da Phillip Tietz zuvor im Abseits gestanden hatte (24.), und nur wenige Minuten später passierte etwas, das es drei Jahre lang nicht gab: Der Lilien-Routinier verschoss einen Strafstoß (31.).

Zuvor hatte 96-Verteidiger Neumann einen Schuss aus fünf Metern von Jannik Müller mit dem Arm kurz vor der Linie abgewehrt. Nach dem Blick auf den Monitor entschied Schiedsrichter Benjamin Cortus auf Elfmeter und Rot. Den Schuss von Kempe entschärfte Ron-Robert Zieler und sorgte so dafür, dass nach neun verwandelten Elfmetern in Folge wieder ein Kempe-Strafstoß nicht sein Ziel fand.

Tobias Kempe Zieler Darmstadt Hannover

Mehlem bricht den Bann

Die Szene bedeutete aber auch, dass die Südhessen nun 60 Minuten in Überzahl agieren konnten. Im ersten Abschnitt sprang dadurch außer viel Ballbesitz noch nicht viel heraus, in der zweiten Hälfte wurden die Lilien aber von Minute zu Minute zwingender. Hannover igelte sich nun komplett hinten ein, das Spiel glich phasenweise einer Handball-Begegnung.

Durch diese niedersächsische Kompaktheit brauchte es Kreativität aus der Ferne. Nachdem viele Distanzschüsse der 98er jedoch nicht ihr Ziel fanden, nahm sich Mehlem in der 62. Minute ein Herz und haute das Ding aus 25 Metern zum hochverdienten 1:0 ins Hannoveraner Tor. Der Bann war gebrochen, die Lilien konnten die Partie nun in Überzahl diktieren ohne ins letzte Risiko gehen zu müssen.

Tietz vergibt das Geschenk der Gäste

Von Hannover kam erst einmal nicht viel, im Gegenteil schenkten die Gäste den Darmstädtern beinahe den zweiten Treffer. Jannik Dehm legte Tietz den Ball eigentlich mustergültig vor, der Lilien-Torjäger vergab aber fahrlässig die Chance auf das 2:0 (76.). Gerächt wurde diese Nachlässigkeit allerdings nicht mehr, auch wenn Hannover in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne warf, blieb es beim knappen, aber hochverdienten Sieg der Südhessen.

Weitere Informationen

Darmstadt 98 – Hannover 96 1:0 (0:0)

Darmstadt: Schuhen - Pfeiffer, Müller (77.Ben Balla), Zimmermann - Bader, Kempe (46.Karic), Mehlem, Holland - Manu (90.+4 Riedel) - Vilhelmsson (77.Ronstadt), Tietz
Hannover: Zieler - Neumann, Börner, Arrey-Mbi - Muroya, Köhn - Kunze, Besuschkow - Nielsen - Beier (75.Dehm), Weydandt (75.Teuchert)

Tore: 1:0 Mehlem (63.)
Gelbe Karten: - / Muroya, Kunze, Börner
Rot: Neumann (30./Handspiel)

Besondere Vorkommnisse: Kempe vergibt HE (31.) 
Schiedsrichter: Cortus (Röthenbach)
Zuschauer: 15.000

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen