Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird – und alles, was Hessen bewegt. Das war der Montagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiederhören

    So, das war es auch schon wieder für heute. Ging doch auch im Homeoffice ganz gut. Ich verabschiede mich und verweise schon jetzt auf den morgigen Tag und Wortakrobat Steffen Rebhahn. Ich spiel dann am Freitag wieder mit. Bis dahin! Ich mach mich aus dem Staub.

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Giphy (animiertes GIF) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Giphy (animiertes GIF). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Die hessenschau in 100 Sekunden

    Nach so vielen geschriebenen Wörtern gibt es kurz vor dem Ende des heutigen Morgentickers noch einmal einige gesprochene Wörter in bester und schönster Subjekt-Prädikat-Objekt-Reihenfolge. Und dann auch noch informativ! Et voila: Die hessenschau in 100 Sekunden.

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am 05.02.24 Stand 4.30 Uhr

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Eintracht-Highlights im Video

    Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen am Wochenende von den Dingen, die in Hessen so passiert sind, nichts mitbekommen haben (so etwas soll ja vorkommen) und sich gleichzeitig auch noch für Fußball interessieren, hätte ich hier zum Morgenticker-Abschluss noch etwas für Sie: die Highlights der Partie von Eintracht Frankfurt beim 1. FC Köln. Das Spiel beginnt mit 0:0, die Euphorie ist groß, die Ausgangslage klar. Das kann doch nur gut werden! Viel Spaß.

    Videobeitrag

    Video

    Highlights: Köln - Eintracht Frankfurt

    Im Hintergrund sieht man ein Fussballstadion, davor links das Logo vom 1. FC Köln und rechts das Logo der Eintracht Frankfurt
    Ende des Videobeitrags
  • Fasching ist nichts für Hunde

    Es folgt ein Ratschlag für alle Närrinnen und Narrhalesen. Da uns in dieser Woche ja wieder die bunten Faschings-, Karnevals- oder auch Fastnachtstage ins Haus stehen, hat sich am Montag der in Wiesbaden ansässige Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) zu Wort gemeldet und ein ebendieses gutes für Hunde eingelegt. Für Vierbeiner, so der Expertentipp, seien Faschingspartys und -umzüge kein lohnenswertes Ausflugsziel. Grund dafür sind aber nicht etwa die zahlreichen sich anbahnenden Kater, sondern eher der Lärm, herumliegende Scherben und die für Hunde eher unverträglichen Kamelle. Auf eine Kostümierung der possierlichen Tierchen sollte zudem verzichtet werden. "Als Pirat fühlen sich viele Tiere unwohl", heißt es. Ich lass das mal so stehen.

    Hund Kostüm
  • Kabelsalat sorgt für Straßensperrung

    Dieser Montag entwickelt sich langsam zum Tag der außergewöhnlichen Verkehrsbehinderungs-Gründe. Nach der Gans auf der B27 springen wir zahlenmäßig um 18 nach oben und wechseln vom Tier- ins Technikreich. Auf der B45 bei Höchst im Odenwald sorgen aktuell herabhängende Kabel in einer Unterführung für eine Vollsperrung. Die Kabel wurden offenbar von einem Lkw heruntergerissen, die Straßenmeisterei ist im Einsatz. Dauer des Einsatzes: aktuell unbekannt. Was kommt als nächstes, Hessen?

    Kabel Unterführung
  • Schutzmaßnahmen in Kassel gegen Geflügelpest

    Nach dem bestätigten Ausbruch der Geflügelpest in einem Nutzflügelbetrieb im Schwalm-Eder-Kreis hat das zuständige Veterinäramt weitreichende Schutzmaßnahmen eingeleitet. Wie die Stadt Kassel mitteilte, wurde rund um den betroffenen Hof eine drei Kilometer große Schutz- sowie eine zehn Kilometer große Überwachungszone eingerichtet. Einige der wichtigsten Punkte: Es besteht strikte Stallpflicht, ein Verbot von Geflügelmessen und ein Kontaktverbot zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln. Kennt man so ähnlich irgendwoher.

    "Geflügelpest - Sperrbezirk" steht auf einem Schild.
  • Achtung: Gans!

    Dass man auf Hessens Straßen Enten (von Citroen), Käfer (von VW) oder auch gesengte Säue (Marken-übergreifend) sieht, kommt hin und wieder vor. Der tierische Freund, der gerade auf der B27 zwischen Bad Sooden-Allendorf und Eschwege für Verkehrsbeeinträchtigungen sorgt, ist jedoch nicht alltäglich. Laut unserer Verkehrsredaktion steht dort nämlich seit geraumer Zeit eine Gans auf der Fahrbahn. Und diese wolle da aktuell auch nicht weg. Ob der Verkehr gans oder nur halb zum Stehen gekommen ist, ist nicht bekannt.

  • Eine Sparkasse für die coolen Kids

    Meine heutige Lieblings-Meldung kommt aus dem ebenso schönen wie osthessischen Bad Hersfeld. Die dort ansässige Sparkasse möchte mit einem ganz neuen Konzept raus aus der Grauer-Pullunder-Ecke und rein in die Welt der coolen Kids. Die Filiale mit dem Namen "Maxxs.Corner", in der nicht etwa Bankangestellte, sondern Maxxs.-Buddys arbeiten, ist speziell auf die Wünsche der sogenannten Generation Z angelegt.

    An der Wand hängen Skateboards (why?), es gibt Lademöglichkeiten für Smartphones (!), eine Nintendo-Konsole (wenn man schon kein Geld hat, kann man wenigstens bei Mario Kart Goldmünzen einsammeln), eine Fotobox und Maxxs.-Energydrinks. Die total lockeren Buddys, die geduzt werden dürfen, tragen natürlich Sneaker und Hoodies und sind sogar per Whatsapp erreichbar. Es gibt Momente, da bin ich froh, auf die 40 zuzugehen.

    Ein Passantin läuft an einer Sparkasse vorbei.
  • Top-Thema

    Große Demo in Frankfurt

    Auch zahlreiche Frankfurter und Frankfurterinnen gehen am heutigen Montag erneut gegen Rechtsextremismus und für Demokratie auf die Straße. Um 17 Uhr ist eine große Kundgebung auf dem Römerberg geplant, am Rednerpult werden unter anderem Oberbürgermeister Mike Josef (SPD) und Publizist Michel Friedman erwartet. Die gute Sache hat auch einen (zu verschmerzenden) Haken: Die U- und Straßenbahnen meiden aufgrund der zu erwartenden Menschenmassen zwischen 16 und 19 Uhr die sogenannte Altstadtstrecke. Sprich: Die U4 fährt von der Konsti direkt zum Willy-Brandt-Platz. Die Straßenbahnlinien 11, 12 und 14 werden über Dribbdebach umgeleitet.

    Auf dem Frankfurter Römerberg fand eine Kundgebung gegen rechts statt.
  • Top-Thema

    Lufthansa befürchtet Chaos

    Die Lufthansa rechnet damit, dass von dem für Mittwoch angekündigten Streik beim Bodenpersonal mehr als 100.000 Passagiere betroffen sein werden. Aktuell werde ein Sonderflugplan ausgearbeitet, die Streik-Auswirkungen werden dennoch deutlich spürbar sein, hieß es in einem Statement. Personalvorstand Michael Niggemann kritisierte Länge und Ausmaß des Streiks als "völlig unverständlich und unverhältnismäßig".

    Reisende warten am Frankfurter Flughafen an den Umbuchungs-Schaltern der Lufthansa.
  • Positive Polizei-Bilanz in Willingen

    Die Polizei hat nach dem dreitägigen Skisprung-Weltcup in Willingen inklusive nordhessischer Aprés-Ski-Ausnahmestimmung eine positive Bilanz gezogen. Der Zuschauerandrang war wegen des anhaltenden Nieselregens deutlich geringer als erwartet. Die Atmosphäre sei aber ausgelassen und friedlich gewesen, teilten die Beamten mit. Wie soll das bei einer musikalischen Beschallung, die zwischen "Sweet Caroline", dem Bierkapitän und dem Alpaka (Paka Paka Paka) aus Peru schwankt, auch anders sein? Achja, Skispringen war auch.

    Skispringen in Willingen
  • Top-Thema

    Peter Fischer im Interview

    Er kam als Dorfkind nach Frankfurt und ist inzwischen und noch für ein paar Stunden der wohl bekannteste und bunteste Vereins-Präsident Deutschlands. Peter Fischer, seit 2000 bei Eintracht Frankfurt für markige Sprüche, klare Kante und die eine oder andere Freibier-Runde verantwortlich, tritt am Abend von seinem Amt zurück. Wie seine Liebe zur Eintracht entflammt ist und warum er entgegen seiner Ankündigung nie aus dem Pokal getrunken hat, verrät er im großen Interview mit dem hr-sport.

  • Das Happy End im Video

    Es gibt Dinge, die möchte man sich nicht vorstellen. Das kurzzeitige Verschwinden des kleinen Georg im osthessischen Alheim gehört dazu. Die Story, die Gott sei Dank ein Happy End hat, gibt es an dieser Stelle noch mal im Bewegtbildformat.

    Videobeitrag

    Video

    Vermisster Junge nach stundenlanger Suche gefunden

    Ein Großaufgebot sucht nach einem vermissten zweijährigen Jungen.
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Vier Verletzte bei Unfall – Hund vermisst

    Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A67 bei Pfungstadt sind in der Nacht zum Sonntag vier Menschen verletzt worden. Laut einer Mitteilung der Polizei hatte der Fahrer eines Kleinbusses beim Fahrbahnwechsel ein herannahendes Auto übersehen, die Fahrzeuge kollidierten und landeten schwer beschädigt auf dem Grünstreifen. Die vier 18  bis 21 Jahre alten Insassen des Pkw erlitten Verletzungen, der Kleinbus-Fahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 122.000 Euro. Zwei Hunde, die im Bus mitgefahren waren, flüchteten von der Unfallstelle. Einer der beiden konnte bislang nicht wiedergefunden werden.

    Unfall
  • U3 bekommt Sonderurlaub

    Aus Oberursel wird in den kommenden Wochen Oberrsel. In der kleinen Stadt am Rande des Feldbergs, die liebevoll und in schönstem Hessisch auch gerne Orschel genannt wird, fährt von heute bis zum 15. März nämlich keine U-Bahn mehr. Aufgrund von Gleisbauarbeiten zwischen Niederursel (jetzt Niederrsel) und Bommersheim (weiterhin Bommersheim) wird die U3 für mehrere Wochen komplett eingestellt. In Oberrsel, das dank der S5 weiter an die umliegenden Dörfer und Städte angeschlossen ist, wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Reisende aus Frankfurt nehmen einfach die parallelverlaufende U8 und steigen dann in den Bus um. Gute Fahrt. Bzw. Gte Fahrt!

    Das Bild von der Altstadt von Oberursel hat uns hessenschau.de-Nutzer Jan Karges geschickt.
  • 14 Grad!

    Relativ wenig zu klagen gibt es derweil über das Wetter. Der Montag zeigt sich laut unserer hr-Wetterredaktion nämlich überall "von seiner trockenen und freundlichen Seite". Regen gibt es nicht, dafür bis zu sechs Sonnenstunden und Höchsttemperaturen von bis zu 14 Grad. Ich zieh direkt eine kurze Hose an, hol mir ein Spaghettieis und guck, wann die Schwimmbäder aufmachen. Das riecht doch schon fast nach Frühling.

  • Immer mehr Klagen gegen Airlines

    Da wir gerade schon bei juristischer Gerechtigkeit der Ottonormal-Hessen waren, bleiben wir beim Thema: Im vergangenen Jahr wurden so viele Klagen gegen Fluggesellschaften eingereicht wie noch nie. Der Deutsche Richterbund spricht in einer Mitteilung von 125.000, Frankfurt belegt im Klagen-Ranking mit 15.000 Fällen hinter Köln (37.300), wo die Lufthansa ihren juristischen Sitz hat, Platz zwei. Grund für die Klagewelle seien vor allem Internet-Portale, mit denen Fluggäste ihre Ansprüche schnell und einfach durchsetzen könnten, hieß es.

    Ein Flugzeug vor der Landung am Flughafen Hannover
  • 8.760 Anzeigen gegen Verkehrssünder im Quartal

    In Frankfurt wurden in den letzten drei Monaten des Jahres 2023 insgesamt 8.760 private Anzeigen gegen Verkehrssünder gestellt. Das teilte das Ordnungsamt der Stadt mit. Was ein bisschen nach höllischem Nachbarn, der sich über das Parken in die falsche Fahrtrichtung beschwert, klingt, hat laut des örtlichen Fahrradverbands ADFC aber natürlich auch einen ernsten Hintergrund: "Fahrradfahrende Kinder müssen auf die Fahrbahn ausweichen, das gilt auch für Rollstuhlfahrende, wenn der Gehweg zugeparkt ist", bemängelte ein Sprecher. Dass nur 40 Prozent der Anzeigenflut bearbeitet wurden, sei zu deutlich zu wenig.

    Laut Ordnungsdezernentin Annette Rinn (FDP) soll es deshalb bald ein Internetportal geben, das den Vorgang vereinfacht. Das freut sicher Straßensheriffs und Radfahrer.

    Eine Mitarbeiterin des Ordnungsamts notiert einen falsch parkenden Pkw.
  • Löwen taumeln Abstieg entgegen

    Wir kommen zum ersten Mal zum Sport, genauer zum Eishockey: Meine sportlichen und sehr gut schlittschuhlaufenden Bornheimer Nachbarn der Löwen Frankfurt befinden sich seit Sonntagabend mehr denn je in Abstiegsgefahr. Da die Löwen selbst ihr Spiel in Bremerhaven verloren, gleichzeitig aber die direkten Konkurrenten aus Augsburg und Iserlohn punkteten, beträgt der Vorsprung zum letzten Tabellenplatz nur noch zwei Punkte. Die rote DEL-Laterne könnte also schon am nächsten Spieltag in den Frankfurter Osten wandern.

  • Top-Thema

    Pkw-Fahrer mit Pistole bedroht

    Während eines klassischen Testosteron-Duells auf Südhessens Straßen hat am Samstagabend ein Beteiligter plötzlich eine Schusswaffe gezogen. Laut einer Mitteilung der Polizei vom Montagmorgen waren zwei Autofahrer bei Gernsheim (Groß-Gerau) in nonverbalen Streit geraten. Der Grund: ein Überholmanöver. Die Folge: Lichthupe des Überholten an einer Ampel. Weitere Folge: Stehenbleiben des Überholenden bis zur Gelbphase, um dem Überholten an der Weiterfahrt zu Hindern. Ende der Geschichte: Erneutes verkehrsbedingtes Treffen auf einer Bahnüberführung. Dort zog der Fahrer des vorausfahrenden Autos dann eine Waffe und richtete sie auf den 22-Jährigen hinter ihm. Dieser flüchtete rückwärts, sein Kontrahent im Anschluss vorwärts. Die Polizei sucht Zeugen.

    Blaulicht Polizei
  • Top-Thema

    Peter Fischer tritt ab

    Der 5. Februar 2024 ist – zumindest für Eintracht Frankfurt – nicht weniger als historisch. Nach knapp 24 Jahren im Amt tritt Peter Fischer am heutigen Abend nämlich offiziell als Präsident der Eintracht zurück. Nach drei Abstiegen, drei Aufsteigen, dem DFB-Pokalsieg 2018 und dem Europa-League-Sieg 2022 verabschiedet sich Peter Fischer auf der Mitgliederversammlung, die aufgrund des erwarteten Andrangs in der Jahrhunderthalle stattfinden wird, in den präsidialen Ruhestand und übergibt das Zepter an Mathias Beck. Ob es jemals größere Fußstapfen gab? Ich erspare mir an dieser Stelle eine Umfrage mit nur einer Antwort-Möglichkeit.

    Peter Fischer bei seiner Wahl im Jahr 2000 zum Eintracht-Präsidenten
  • Top-Thema

    Lufthansa-Streik am Mittwoch

    Nach dem Piloten-Streik bei Lufthansa-Tochter Discover soll es nun auch beim Mutterunternehmen zu erheblichen Einschränkungen kommen. Laut einer Mitteilung vom frühen Montagmorgen hat die Gewerkschaft Verdi das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem ganztätigen Warnstreik von Mittwochmorgen (4 Uhr) bis Donnerstagmorgen (7.10 Uhr) aufgerufen. Gestreikt wird neben Hamburg, Berlin, München und Düsseldorf auch in Frankfurt. Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen für die rund 25.000 Beschäftigten. "Es wird voraussichtlich zu größeren Flugausfällen und Verzögerungen kommen", hieß es von Verdi.

  • Top-Thema

    Polizei findet vermissten Zweijährigen

    Wir beginnen den Tag und die Woche mit einer sehr guten Nachricht: Ein Großaufgebot von Polizei und Rettungskräften hat in der vergangenen Nacht einen bei einem Waldspaziergang im osthessischen Alheim-Oberellenbach (Hersfeld-Rotenburg) verschwundenen Zweijährigen wohlauf wiedergefunden. Der kleine Georg war seinem Vater laut Polizeiangaben gegen 17 Uhr entwischt, gegen 23.30 Uhr wurde er in der Nähe einer Landstraße entdeckt. Er sei unterkühlt und durchnässt, aber sonst guter Gesundheit, sagte ein Polizeisprecher. Insgesamt waren knapp 220 Einsatzkräfte und zahlreiche freiwillige Helfer an der Suche beteiligt. Der Junge wurde nach kurzer ärztlicher Untersuchung an seine Familie übergeben.

    Videobeitrag

    Video

    Vermisster Junge nach stundenlanger Suche gefunden

    Ein Großaufgebot sucht nach einem vermissten zweijährigen Jungen.
    Ende des Videobeitrags
  • Los geht's

    Guten Morgen, liebe Hessinnen und Hessen. Herzlich willkommen zum ersten Montag im Februar und meiner Premiere im Morgenticker-Homeoffice. Aus krankheitstechnischen Gründen im näheren Familienumfeld muss ich heute leider auf die kurze Reise in die Redaktion und zu den Kollegen und Kolleginnen verzichten. Falls die Ticker-Taktung also noch langsamer sein sollte als gewohnt: Ich bitte um Nachsicht. Und irgendjemand müsste bitte den Milchtank an der Kaffeemaschine auffüllen.

    Mein Name ist Mark Weidenfeller. Sie erkennen mich an den Augenringen und erreichen mich bei Fragen, Wünschen oder Anmerkungen per E-Mail.

    Mark Weidenfeller