Was in der Nacht passiert ist, was heute wichtig wird - und alles, was Hessen bewegt. Das war der Dienstagmorgen im Ticker.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Auf Wiederhören

    Und damit verabschiede ich mich heute von Ihnen. Morgen ist ab 6 Uhr meine Kollegin Meliha Verderber an dieser Stelle wieder für Sie da. Kommen Sie gut durch den Tag - ob mit oder ohne Handy.

  • Ausblick: Landtag und Prozesse

    Kurz vor Ende des Ticker schauen wir noch auf die Termine des Tages. Neben der Start der Plenarwoche im Landtag, der sich unter anderem mit dem Ladenöffnungsgesetz beschäftigt, stehen heute vor allem Prozesse im Fokus:

    • Wegen versuchten heimtückischen Mordes muss sich seit heute ein 34-Jähriger vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Er soll im April vergangenen Jahres eine Passantin in der U-Bahn-Station am Frankfurter Hauptbahnhof von hinten auf die Gleise gestoßen haben. Nur durch die schnelle Hilfe weiterer Personen konnte die Frau vor einem einfahrenden Zug gerettet werden.
    • Im Prozess um den Tod einer Patientin bei einer Schönheitsoperation wird am Dienstag vor dem Landgericht Frankfurt das Urteil erwartet. Angeklagt ist ein 61 Jahre alter Frauenarzt, dem Körperverletzung mit Todesfolge zur Last gelegt wird. Er soll den Tod der 34-Jährigen im November 2019 durch eine fehlerhaft eingestellte Narkose verursacht haben.
    • Nach fast einem Jahr Verhandlungsdauer sollen heute im Prozess um einen tödlichen Verkehrsunfall in Kriftel (Main-Taunus) vor dem Landgericht Frankfurt die Plädoyers gehalten werden. Angeklagt ist ein inzwischen 34 Jahre alter Autofahrer, der im August 2015 auf einem Zebrastreifen auf ein sich küssendes Paar zugefahren war und die 41 Jahre alte Frau mit seinem Wagen erfasst hatte. Das Opfer geriet unter das Auto und wurde 400 Meter weit mitgeschleift. Die Frau starb an ihren schweren Verletzungen.
  • Mode mieten statt kaufen?

    Das Mieten von Mode wird laut einer aktuellen Umfrage immer beliebter. Ob Brautkleid oder Luxus-Tasche, vor allem bei Menschen bis Mitte 40 ist das Interesse groß.

    Das Brautkleid von Derya Yilmaz. Ihr Kleid ist weiss, sie selbst steht mit Brautkleid vor einem Spiegel und lächelt, eine blonde Mitarbeiterin steht rechts neben ihr.

    Wie eine aktuelle KPMG-Umfrage aus dem Januar zeigt, haben 25 Prozent der Befragten schon einmal Mode gemietet. Stephan Fetsch von der Frankfurter Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG spricht gar von einer "gewaltigen Bewegung." Ein Grund sei dabei die einfache Verfügbarkeit der Leih-Angebote durch Online-Plattformen.

    Aber auch das Thema "Nachhaltigkeit" rückt in den Fokus. "Das Bewusstsein der Menschen verändert sich", so Fetsch. Mehr zum Thema erfahren Sie hier.

  • Top-Thema

    Lufthansa warnt: Bloß nicht zum Flughafen kommen

    Bei dem für Mittwoch geplanten Warnstreik des Bodenpersonals sollen Passagiere abgesagter Lufthansa-Flüge auf keinen Fall zum Flughafen kommen. "Aufgrund des Streiks sind die Umbuchungsschalter leider nicht besetzt", schreibt die Fluggesellschaft auf ihrer Website. Kostenlose Umbuchungsmöglichkeiten stünden über lufthansa.com, die Kunden-App und über das Service-Center zur Verfügung. Tickets für innerdeutsche Flüge könnten in Gutscheine für Bahnfahrten umgewandelt werden.

    Die Gewerkschaft Verdi hat für Mittwoch ab 4 Uhr das Bodenpersonal verschiedener Lufthansa-Gesellschaften zu einem Warnstreik bis Donnerstagmorgen aufgerufen. Die Lufthansa-Kerngesellschaft rechnet damit, dass 80 bis 90 Prozent ihrer für Mittwoch geplanten Flüge ausfallen. Der Flugplan enthält bereits für den späten Dienstagabend erste Streichungen nach Fernost ab Frankfurt und München. Das Unternehmen sprach von mehr als 100.000 betroffenen Passagieren, die ihre Pläne ändern müssen.

  • Passiert nur alle 40 Jahre: Mühlrad in der Sieberzmühle wird getauscht

    Ein Gastbeitrag aus Osthessen:

    Bei Wanderern ist die Sieberzmühle in Hosenfeld (Fulda) als Einkehrmöglichkeit beliebt. Wer sich die etwa 500 Jahre alte Mühle mit ihrem Gasthaus genauer anschaut hat, entdeckt auch das Mühlrad. Es steht hinter einer Glasscheibe und dreht sich nach wie vor. In dieser Woche wird es erneuert. Zu einem Austausch kommt es nur etwa alle 40 Jahre - ist eben auch eine größere Aktion. Schließlich hat das aus Lärchenholz bestehende Wasserrad einen Durchmesser von knapp sechs Metern. Bis in die 1970er Jahre wurde damit Getreide gemahlen. Heute dreht es sich nur noch für die Galerie, wie Inhaber Waldemar Neidert sagte.

    Audiobeitrag

    Audio

    Sieberzmühle bekommt neues Wasserrad

    Sieberzmühle in Hosenfeld (Fulda)
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Landesregierung stoppt Ausweisung von Naturschutzgebieten

    Der Naturschutzbund Nabu Hessen hat die neue Landesregierung aus CDU und SPD kritisiert, weil sie die Ausweisung von "zahlreichen Naturwäldern als Naturschutzgebiete in Nord- und Südhessen" bis auf Weiteres gestoppt hat. Ein entsprechender Erlass sei an die Regierungspräsidien in Kassel und Darmstadt gegangen, wie der Nabu Hessen mitteilte. Das zuständige Landwirtschaftsministerium bestätigte den Vorgang auf Anfrage der Nachrichtenagentur epd und zeigte sich über die Kritik der Naturschützer verwundert.

    Es handle sich um einen "völlig normalen Vorgang, dass man zu Beginn einer neuen Legislaturperiode zunächst Vorhaben" analysiere, so das Ministerium. Niemand müsse sich Sorgen machen, die Naturschutzziele im Staatswald würden erreicht. Der Nabu Hessen zeigte sich in seiner Mitteilung über das Vorgehen "fassungslos". Der Landesvorsitzende Maik Sommerhage sagte: "Damit wird nicht nur Hessens zweitgrößtes Naturschutzgebiet im Reinhardswald infrage gestellt, sondern auch viele andere wertvolle Waldgebiete, die für eine nachhaltige Zukunft gesichert werden sollten."

    Kuhweide im Reinhardswald
  • Fastnacht offenbar gerettet

    Ein Thema, mit dem ich rein gar nichts anfangen kann, will ich Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten: Es geht um Fastnachtsumzüge und deren schwierige Finanzierung. Spoiler: Wie immer lassen sich die Narren ihre Stimmung nicht verderben.

  • Eschwege will "Draußen-Stadt" werden

    Eschwege will (noch) schöner werden - und die Menschen sollen mitentscheiden, wie die Werra-Meißner-Kreisstadt in Zukunft aussehen soll. Heute lädt die Stadtverwaltung zu einem Spaziergang durch die City ein. Durch die Fußgängerzone, ans Werraufer bis zum Schloss. Jeder kann mitgehen und sagen, was stört, was weg kann oder was dort gebaut werden sollte. Eschwege will eine Draußen-Stadt werden, wie es Bürgermeister Alexander Heppe sagt: Draußen sitzen im Café, Konzerten lauschen, mediterranes Flair an der Werra genießen. In Frankfurt hieß das unter Ex-OB Peter Feldmann mal "Piazza-Feeling". Jetzt will Eschwege nachziehen.

  • Top-Thema

    "Minimarkt-Gesetz" soll Sonntagsöffnung erlauben

    Ich persönlich glaube ja, mit dem Verbot der Ladenöffnung an Sonntagen in Deutschland verhält es sich in etwa wie mit dem Zölibat in der kathlischen Kirche: Beides wird irgendwann abgeschafft werden, aber offenbar ist im Jahr 2024 die Zeit noch nicht reif. Doch jetzt prescht die FDP in Hessen mit einem "Minimarkt-Gesetz" mal wieder nach vorne: Demnach sollen automatisierte Verkaufsstellen mit maximal 100 Quadratmetern und nur einer Grundversorgung des täglichen Bedarfs künftig auch an Sonntagen öffnen dürfen.

    Der Diskussion vorangegangen war eine juristische Niederlage der Supermarktkette Tegut. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hatte entschieden, dass eine von der Stadt Fulda verfügte Schließung der ohne Personal betriebenen "Tegut Teo"-Verkaufsstellen an Sonntagen rechtens sei. Die Initiative der FDP-Fraktion, die heute im Landtag beraten wird, hat übrigens gar nicht mal so schlechte Erfolgsaussichten: Auch die christliche CDU zeigt sich in diesem Fall für eine Abkehr von der sonntäglichen Enthaltsamkeit offen.

  • Kater tapst in illegale Tierfalle und wird schwer verletzt

    Wer macht nur so was? Diese Frage stellen sich gerade Tierbesitzer und auch die Polizei in Bad Wildungen (Waldeck-Frankenberg). In der Kurstadt haben Unbekannte eine illegale Tierfalle aufgestellt. In die Stahl-Falle - ein sogenanntes Teller-Eisen - mit der normalerweise Raubtiere gefangen werden, tapste letzte Woche ein Kater und wurde an der Hinterpfote schwer verletzt. Seine Besitzerin ging zum Tierarzt und anschließend zur Polizei. Die Beamten ermitteln jetzt in dem Fall und suchen nach den mutmaßlichen Tierquälern. Dabei hoffen die Ermittler auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

  • Retro-Werbung zur Kaffeepause

    Meine Voting-Antwortmöglichkeit "Isch 'abe gar kein Handy" hat für Nachfragen gesorgt:

    Zitat
    „Hallo Herr Rebhahn, aus welchem Film ist denn bitte der Satz: Aber isch 'abe gar kein ???“ Jürgen Meuser Jürgen Meuser
    Zitat Ende

    Falls auch Sie noch rätselraten oder schlicht zu jung sind, um es zu kennen, kommt hier die Auflösung: Im Original heißt der Satz "Isch 'abe gar kein Auto" und stammt aus einer Kaffee-Werbung aus dem Jahr 1992. Ich habe es mir gerne noch mal angeschaut und begebe mich jetzt umgehend an die Kaffeemaschine. A presto...

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Top-Thema

    Baum-Beef beendet: Höchster Schlossfest findet statt

    Gut gemeint ist bekanntlich gar nicht mal so selten das Gegenteil von gut gemacht. So geschehen auch im Frankfurter Stadtteil Höchst. Im dortigen Brüningpark pflanzte das städtische Grünflächenamt nämlich kurz nach Weihnachten drei neue Bäume. Ein bisschen Grün macht sich in einem Park in der Regel ja ganz gut. Aber nicht in diesem Fall, denn exakt dort, wo die die jungen Bäumchen auf den Frühling warten, soll im Sommer wieder das allseits beliebte Schlossfest gefeiert werden.

    Entsprechend entwickelte sich - nach guter deutscher Sitte - ein handfester Skandal um die im Weg stehenden Bäume. Grünflächenamt vs. Ortsbeirat und Vereinsring hießen die hartgesottenen Widersacher - gegenseitige Schuldzuweisungen, verhärtete Fronten und vermeintliche Intrigen inklusive. Doch jetzt plötzlich die Wende: Die Kontrahenten trafen sich zu einem direkten Duell im Brüningpark, und statt weiterer Giftpfeile gab es am Ende eine Lösung: Der größte Problembaum, der eine Zufahrt blockiert, wird umgepflanzt und das Fest ist gerettet. Verrückt, was in diesem Land alles möglich ist!

    Höchster Schloss in Frankfurt mit dem morchelförmigen Turm
  • Top-Thema

    Anne-Frank-Bildungsstätte warnt vor TikTok-Hetze

    Die Anne-Frank-Bildungsstätte warnt vor zunehmender antisemitischer Hetze und Radikalisierung durch die Kurzvideoplattform TikTok. Anlässlich des heutigen Safer Internet Days hat die Bildungsstätte einen Report veröffentlicht - mit dem Titel "Die TikTok-Intifada - Der 7. Oktober und die Folgen im Netz".

    In dem Report analysieren die Autorinnen wie sich seit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel die Kommunikation auf TikTok verändert hat. Desinformation und Verschwörungserzählungen nähmen zu, immer häufiger würden Beiträge millionenfach geteilt, die den Angriff der Hamas auf das Supernova-Festival in Israel in Frage stellen, die Angriffe verharmlosen würden und KI-generierte Bilder von vermeintlich getöteten palästinensischen Kindern zeigten.

    Lehrkräfte an Schulen berichten laut dem Report davon, dass Schülerinnen und Schüler sich über Nacht radikalisierten. Und plötzlich mit terrorverharmlosenden und israelfeindlichen Meinungen in die Schule kämen. Der Report appelliert an die Politik, TikTok als Plattform politischer Meinungsbildung ernst zu nehmen.

  • Vier Tage Regenwetter

    Die Wetterfarbe der kommenden Tage ist ein recht konstantes Grau, das phasenweise auch ins Anthrazit übergehen kann. Sprich: Es wird regnerisch - heute noch gelegentlich, am Mittwoch und Donnerstag dann durchaus kräftiger, am Freitag wieder etwas weniger. Die milden Temperaturen bleiben vor allem im Süden erhalten, am Freitag sind sogar bis 16 Grad möglich.

  • Hommage auf Peter Fischer

    Die Ära Peter Fischer ist bei Eintracht Frankfurt passé, der Präsident trat auf der Mitgliederversammlung nach 24 Jahren ab. Mein Kollege Mark Weidenfeller war gestern Abend in der Jahrhunderthalle dabei und würdigt in seinem Artikel die intensive Amtszeit Fischers.

    Auch seine letzte Rede als Präsident nutzte Fischer noch einmal für eine klare Kante gegen Rechtsextremismus - ein Thema, das der 67-Jährige in den vergangenen Jahren immer wieder in den Mittelpunkt rückte. "Wir sind ein Verein mit 112 Nationen. Wir sind ein bunter Club und akzeptieren nur bunt", sagte Fischer: "Das ist das, was wir leben und umarmen. Wer das nicht lebt und umarmt, den schmeißen wir raus."

      

  • Top-Thema

    Hunderte Bankfilialen schließen wegen defekter Alarmanlagen

    Bei dieser Meldung musste ich unweigerlich an Onkel Dagoberts Geldspeicher oder auch die Gangster von Ocean's Eleven denken: Bei der Deutschen Bank und der Postbank waren gestern Morgen die Alarmanlagen ausgefallen. Sämtliche Filialen mussten daraufhin sicherheitshalber geschlossen werden, wie die Banken mitteilten. Doch statt eines ausgeklügelten Diebeszugs, bei dem sich wahlweise die Panzerknacker-Bande oder George Cloony und Brad Pitt Zugang zu den Tresorräumen verschaffen, war es am doch nur ein schnöder technischer Defekt, "der auf einen externen Dienstleister zurückgeht", so ein Sprecher.

    Gegen 11 Uhr sei die Störung behoben gewesen, und die Filialen seien für die Kundschaft geöffnet worden. Betroffen waren den Angaben zufolge die 550 Filialen der Postbank und die etwa 400 Filialen der Deutschen Bank in Deutschland.

    Prominente Bartträger
  • Voting zum Welttag ohne Mobiltelefon

    Den Welttag ohne Mobiltelefon habe ich bereits in meiner Begrüßung erwähnt. Und nach Ihren bisherigen Reaktionen zu urteilen, würde ein Handy-Fasten harte Einschnitte mit sich bringen.

    "Ich hätte es niemals gedacht, aber momentan kann ich mir Leben ohne Smartphone nicht vorstellen", schreibt mir etwa Morgenticker-Nutzerin Cynthia: "Seit meine Tochter auf der Welt ist, wurde Google zu meinem besten Freund, und die Familie freut sich regelmäßig über Fotos."

    Und jetzt Handy aufs Herz, wie sieht's bei Ihnen aus?

    Voting

    Könnten Sie auf Ihr Handy verzichten?

  • Unbesetztes Bahn-Stellwerk

    Jetzt hätte ich ein kurzfristiges Jobangebot für Sie: Falls Sie in den kommenden Tagen nachmittags Zeit haben und zudem wissen sollten, wie man ein Bahn-Stellwerk bedient, wäre ein vakanter Posten im schönen Lahntal zu besetzen. Wie der RMV gerade mitteilte, ist das dortige Stellwerk noch bis Anfang nächster Woche jeweils ab 13 Uhr unbesetzt. Davon betroffen sind die Züge RE24, RE25, RB45 zwischen Gießen und Limburg, die durch Busse ersetzt werden müssen.

  • Top-Thema

    Großdemo auf Frankfurter Römerberg gegen Rechtsruck

    Der massenhafte Protest gegen den Rechtsruck im Allgemeinen und die AfD im Speziellen geht unvermittelt weiter. Gestern Abend versammelten sich rund um den Frankfurter Römerberg knapp 20.000 Menschen unter dem Motto "Frankfurt steht auf für Demokratie".

    Redner waren unter anderem Oberbürgermeister Mike Josef (SPD) und Publizist Michel Friedman. "Jetzt sind wir da, und wir werden nicht aufhören, bis der braune Spuk in Deutschland zurückgehen wird", rief Friedman. Weiter gehen die Demonstrationen laut bisherigen Planungen am Freitag in Büdingen (Wetterau) und Laubach (Gießen).  

    Videobeitrag

    Video

    "Nie wieder ist jetzt": Demo in Frankfurt aus der Vogelperspektive

    Über 130 Organisationen riefen zu der Kundgebung auf dem Römerberg auf. Das Motto: "Frankfurt steht auf für Demokratie"
    Ende des Videobeitrags
  • Nachrichten zum Nachhören

    Viel ist heute Morgen in Hessen bisher nicht passiert, aber vielleicht haben die Hörfunk-Kollegen mehr zu melden. Ich bin genauso gespannt wie Sie, hier kommt die hessenschau in 100 Sekunden:

    Audiobeitrag

    Audio

    Die hessenschau in 100 Sekunden am 06.02.2024 Stand 04.30 Uhr

    Logo der hessenschau - die Buchstaben "hs" in einem Rahmen, welcher zwei runde und zwei spitze Ecken hat. Daneben eine "100". Alle Buchstaben und Linien in weiß auf dunkelblauem Grund.
    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Wieder deutlich mehr Stau in Hessen

    Allzu viel Gutes brachte die Corona-Pandemie nicht mit sich, leere Straßen waren eine der positiveren Begleiterscheinungen. Doch damit jetzt ist auch Schluss. Laut der aktuellen ADAC-Staubilanz standen Autofahrer im vergangenen Jahr in Hessen wieder deutlich länger im Stau als 2022. Zusammengerechnet waren es 35.369 Stunden. 2022 waren es noch 25.251 Stunden, im Vor-Corona-Jahr 2019 lag die Zahl bei 39.323 Stunden.

    Stau-Hotspots waren die A643 rund um die im letzten Jahr noch gesperrte Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden, gefolgt von der A44 bei Kassel und die A7 zwischen Hattenbacher und Kirchheimer Dreieck. Staureichster Tag des Jahres war der Beginn der Herbstferien am 20. Oktober. Gründe für den Stau-Anstieg waren laut ADAC neben mehr Reise- auch der gestiegene Berufsverkehr. Damit ist auch eine zweite positive Corona-Entwicklung offenbar immer mehr hinfällig: das Homeoffice.    

    Stau auf der Autobahn
  • Top-Thema

    Beck mit Traumergebnis zum Eintracht-Präsident gewählt

    Mathias Beck ist offiziell neuer Präsident von Eintracht Frankfurt. Der 52-Jährige wurde gestern Abend auf der Mitgliederversammlung zum Nachfolger von Peter Fischer gewählt. Stolze 99,8 Prozent der 1.876 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder stimmten für Beck. Fischer, der dem Verein knapp 24 Jahre vorstand, wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

    "Das hier heute ist der größte Tag meines Lebens", sagte Beck: "Meine Liebe zur Eintracht ist lebenslang und unzertrennlich." Beck stellte klar, dass sich die Eintracht auf den aktuellen Erfolgen nicht ausruhen dürfe und sich stetig weiterentwickeln müsse. "Tradition ist keine Garantie für eine erfolgreiche Zukunft", sagte er.

  • Brand in Schreinerei in Altenstadt schnell gelöscht

    Glimpflich endete gestern Abend ein Brand in einer Schreinerei in Altenstadt (Wetterau): Im Spänebunker des Betriebs war aus unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Laut Polizei konnte die Feuerwehr die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

    Feuerwehreinsatz an Schreinerei in Altenstadt
  • Top-Thema

    Autowrack im Main bei Offenbach gefunden

    Feuerwehreinsatz am Mainufer bei Offenbach: Auf dem Grund des Flusses wurde gestern Abend ein Autowrack entdeckt. Der Einsatz ereignete sich laut Polizeiangaben im Stadtteil Bürgel. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem versunkenen Auto um einen Transporter handeln. Zur genauen Ortung wurde ein Sonargerät eingesetzt. Eine akute Gefahr für die Schifffahrt besteht offenbar nicht, da sich der Wagen außerhalb der Fahrrinne befinden soll. Weitere Details sind derzeit noch unklar. Wir erkundigen uns bei der Wasserschutzpolizei, sobald diese erreichbar ist.

    Feuerwehreinsatz am Offenbacher Mainufer
  • Klingeling!

    Porträt Steffen Rebhahn

    Guten Morgen aus Frankfurt. Mein Name ist Steffen Rebhahn und ich begrüße Sie zum heutigen Morgenticker. Wahrscheinlich komme ich mit dieser Neuigkeit für Sie just in diesem Moment zu spät: Heute ist der Welttag ohne Mobiltelefon.

    Sei's drum. Ab 10 Uhr ist dafür ja immer noch Zeit. Bis dahin können wir gerne gemeinsam auf die wichtigsten Nachrichten aus Hessen schauen. Bei Anmerkungen aller Art können Sie mich in gewohnter Manier erreichen. Die Fax-Nummer für Handy-Abstinente suche ich noch raus.