Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen drei Männer wegen Waffen- und Drogenhandels Anklage erhoben.

Den Angeklagten wird unter anderem vorgeworfen, mit Sturmgewehren und Maschinenpistolen Handel getrieben zu haben, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Ein 39-Jähriger soll zwischen 2020 und 2023 in mindestens acht Fällen Waffen an Gruppen aus der organisierten Kriminalität in Deutschland verkauft haben, darunter auch Kriegswaffen. Zwei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Der dritte, ein 41-Jähriger, kam unter Auflagen auf freien Fuß.