Audio

Hunde-Rettungsstaffeln treffen sich zum Üben

Abseilen, Suchen, Boot fahren: Rund 100 Teams der hessischen Rettungshundestaffeln haben sich im Rhein-Main-Gebiet zu einem gemeinsamen Training getroffen.

Sitz. Platz. Such! Rund 100 Teams der hessischen Rettungshundestaffeln sind am Samstag zu einem gemeinsamen Training zusammengekommen.

Hier sehen Sie einige Schnappschüsse vom Hundetraining bei Geisenheim und Oestrich-Winkel (Rheingau-Taunus) sowie am "Fort Biehler" in Wiesbaden:

Bildergalerie

Bildergalerie

Hier üben Rettungshunde den Ernstfall

Ende der Bildergalerie

Mit verschiedenen Aufgabenparcours bereiteten sich die ehrenamtlichen Hundeführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit ihren Tieren auf künftige Einsätze vor, wie der stellvertretende Staffelleiter Ralf Renninghoff am Samstag sagte. Auf dem Programm standen unter anderem Abseil- und Geschicklichkeitsübungen, eine Trümmersuche und die Fahrt in einem Rettungsboot.

17 Hundestaffeln in Hessen

Es gibt insgesamt 17 DRK-Rettungshundestaffeln in Hessen mit 241 Teams, wie die Hilfsorganisation mitteilte. 2021 bewältigten die Staffeln 118 Einsätze. "Sie werden in vielen Fällen von der Polizei alarmiert", erläuterte eine DRK-Sprecherin. Dabei handele es sich meist um vermisste Kinder, Jogger und Mountainbiker, aber auch Demente oder nach einem Verkehrsunfall vermisste Menschen müssen die Hunde suchen können.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen