Audio

Lotto-Jahr in Hessen mit Rekordgewinn und 13 Millionären

13 Menschen aus Hessen sind in diesem Jahr Lotto-Millionäre geworden. Das sind weniger als 2021. Ein Spieler allerdings kassierte einen Rekordgewinn.

Insgesamt räumte der Spieler Mitte April 45 Millionen Euro ab. Seitdem hält er den deutschen Gewinnrekord für das Tippspiel "6 aus 49", wie am Mittwoch eine Sprecherin von Lotto-Hessen in Wiesbaden mitteilte. Die übrigen Gewinne bei sechs Richtigen lagen zwischen 7,5 Millionen Euro und rund 320.500 Euro.

Ende August holte sich ein Spieler aus dem Kreis Bergstraße mehr als 20 Millionen Euro im Eurojackpot. 2022 tippten sich insgesamt 13 Menschen in Hessen zu Millionären. Im vergangenen Jahr war die hessische Tippgemeinschaft noch erfolgreicher: Da gab es 19 Lotto-Millionäre.

Kuriose Ziehungen

Bei den Ziehungen in diesem Jahr gab es auch Kurioses, wie Lotto Hessen berichtet. Direkt die erste "6 aus 49"-Ziehung am 1. Januar sorgte wegen einer ungewöhnlichen Zahlenreihe für eine Überraschung. Aus der Trommel fiel die 10, gefolgt von der 13, 14, 15, 16 und der 24. Zwei Tipper aus Niedersachsen hatten alle gezogenen sechs Zahlen auf dem Spielschein.

Ebenfalls kurios war, als Mitte Januar in Saarbrücken live die Zahlen für den Gewinn eines 45-Millionen-Jackpots ermittelt werden sollten. Die Kugeln rollten zunächst zwar in die Lostrommel, doch diese drehte sich nicht. In Abstimmung mit der Aufsichtsbeamtin wurde dann mit einem baugleichen Ersatzgerät gezogen. Probleme traten nicht mehr auf, jedoch blieb der Jackpot unangetastet.

Außerdem konnte sich Anfang Januar der Geschichts- und Heimatverein Metze im Schwalm-Eder-Kreis über 5.000 Euro aus der Umweltlotterie Genau freuen. Das Geld war für den Erhalt von Streuobstwiesen vorgesehen. Es war das 300. Projekt, das so gefördert wurde. Seit dem Start der Genau-Lotterie 2016 haben inzwischen rund 350 Umweltprojekte Geld bekommen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen